02. Dezember 2009 23:53; Akt: 17.09.2013 11:36 Print

0:2! Europacup im Frühjahr ohne Rapid

Schade! Was mit dem 3:0-Heimerfolg über den HSV so triumphal begann, endete beim Retourspiel mit einer bitteren Enttäuschung.

Fehler gesehen?

Rapid verlor das vorletzte Gruppenspiel der Europa-League-Gruppe C in Hamburg 0:2 (0:0) und hat vor der letzten Partie gegen Celtic Glasgow keine Chance mehr auf den Aufstieg. Anders der HSV: Die Hanseaten sind genau wie Hapoel Tel Aviv - trotz 0:2-Niederlage in Glasgow - bereits fix in der Runde der letzten 32.


Dabei wären die ersatzgeschwächten Deutschen (neun Leistungsträger fehlten) durchaus zu packen gewesen. Wie, das zeigte Rapid vor 48.000 Zuschauern (10.000 davon in Grün-Weiß) in den ersten zehn Minuten. Da wurde aggressiv und schnell nach vorne gespielt. Den durchbrechenden Hofmann pfiff Referee Nijhuis zu Unrecht wegen angeblichen Abseits zurück (8.) - das hätte die Führung sein können.


Blackout leitet Niederlage ein

Dann riss aber der Hütteldorfer Spielfaden. Der HSV nahm Hofmann und Boskovic aus dem Spiel und damit Rapid die Kreativität. Aber: Zu großen Chancen kamen auch die Hausherren nicht. Erst ein Blackout von Jovanovic leitete die Rapid-Niederlage ein. Nach einem Abschlag von Goalie Rost misslang der Rückpass des Montenegriners total - der starke Jansen spritzte dazwischen und bezwang Payer zum 1:0 (47.).


Nur sechs Minuten später die Entscheidung: Berg schoss unbedrängt aus der Drehung zum 2:0 ein. Pacult brachte mit Salihi einen zweiten Stürmer. Mehr als ein Lattentreffer von Heikkinen war aber nicht drinnen. Im Gegenteil: Payer musste mehrmals das 0:3 verhindern.



Klaus Pfeiffer


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: