30. April 2009 12:21; Akt: 15.07.2010 13:02 Print

Austria Kärnten wird Lizenz verweigert

Schock für Austria Kärnten. Der Senat 5 der Bundesliga hat nach Prüfung der Unterlagen die Lizenzentscheidungen für die Bundesliga-Saison 2009/10 getroffen. In der tipp3-Bundesliga sind alle Klubs bis auf die Klagenfurter ohne Auflagen durch.

Fehler gesehen?

Dazu müssen vier Klubs der ADEG-Liga nachsitzen. Alle Vereine haben nun zehn Tage Zeit, beim Protestkomitee gegen den Beschluss Protest einzulegen. Bei einem weiteren negativen Bescheid wäre nur noch der Gang vor das Ständige Neutrale Schiedsgericht möglich. Wird auch hier die Lizenz verweigert, muss der Klub Zwangsabsteigen.

Steht nun der Klub, der seit 2007 dank des Lizenzabkaufs vom SV Pasching nun in Klagenfurt beheimatet ist vor dem Aus? Eines ist klar: Seit dem Tod von Jörg Haider ist es für die Austria deutlich schwieriger geworden an Geld zu kommen. Der politische Druck ist angesichts der enormen Ausgaben, die auch durch Steuereinnahmen finanziert wurden, derzeit riesengroß. Noch dazu schuldet man dem FC Kärnten nach wie vor 1,1 Millionen Euro für Spielerleihgebühren und Mietkosten.

Die Entscheidungen der Bundesliga:

tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile

Lizenz erteilt (sämtliche ohne Auflage)

FC Red Bull Salzburg

SK Rapid Wien

SK Puntigamer Sturm Graz

FK Austria Wien

SV Josko Fenster Ried

LASK Linz

KSV Superfund

SV Mattersburg

Cashpoint SCR Altach

Lizenz verweigert

SK Austria Kelag Kärnten

ADEG Erste Liga

Lizenz erteilt (sämtliche ohne Auflage)

SC Magna Wr. Neustadt

FC Wacker Innsbruck

SKNV St. Pölten

SC Austria Lustenau

SV Scholz Grödig

FK Austria Wien Amateure

Red Bull Juniors

Lizenz verweigert

FC Lustenau 1907

FC Pax Gratkorn

FC Trenkwalder Admira

1. FC RFE Vöcklabruck

Kein Lizenzantrag, daher bestimmungsgemäß zwingender Abstieg DSV Leoben

sportnet.at / red


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: