"Sie waren voller Euphorie"

29. November 2016 15:25; Akt: 25.12.2016 03:42 Print

Austrias Brasilianer Venuto trauert um Absturzopfer

Austria Wien trauert mit den Angehörigen der Kicker des brasilianischen Fußballvereins Chapenoense. Die Mannschaft befand sich auf dem Weg zum Finalspiel der Copa Sudamericana nach Kolumbien, als ihr Flugzeug abstürzte. Lediglich vier Fußballer des Erstligisten überlebten. Bei den Veilchen stehen drei Kicker vom Zuckerhut unter Vertrag.

Fehler gesehen?

des brasilianischen Fußballvereins Chapenoense. Die Mannschaft befand sich auf dem Weg zum Finalspiel der Copa Sudamericana nach Kolumbien. Lediglich vier Fußballer des Erstligisten überlebten. Bei den Veilchen stehen drei Kicker vom Zuckerhut unter Vertrag. 


Bei Felipe Pires, Ronivaldo und Lucas Venuto ist die Trauer groß. Letzterer sprach vom einem "traurigen Tag für den brasilianischen Fußball." Via brasilianischem Fernsehen hielt sich Venuto auf dem Laufenden. "Da berichten sie seit vielen Stunden über nichts anderes. Die Bilder sind schrecklich. Ehrlich gesagt konnte ich gar nicht lange hinschauen", wird der 21-Jährige auf der Vereinshomepage zitiert. 
"Es waren nicht nur Spieler an Bord. Sondern auch der Betreuerstab, Fans und Journalisten", erzählte Venuto, der bereits mit seiner Familie in der Heimat Kontakt aufgenommen hatte. "Auch für sie ist es nicht einfach. Wir müssen oft reisen. Solchen Gefahren sind wir ausgesetzt." 
Der Klub Chapecoense ist Venuto natürlich ein Begriff. "Sie sind ein eher kleiner Klub. Das Erreichen des Südamerica-Cupfinals ist der größte Erfolg ihrer Geschichte. Sie waren in ihrem besten Moment. Voller Euphorie." 
Als besonderes Zeichen der Anteilnahme änderten die Veilchen ihr Profilbild auf Facebook. 24 Stunden lang prangt das Logo von Associacao Chapecoense de Futebbol auf der Facebook-Seite der Wiener Austria.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: