Bei 2:0 gegen Liverpool

07. November 2018 14:12; Akt: 07.11.2018 14:26 Print

Skandal! Serben-Fans feiern Kriegsverbrecher

Roter Stern Belgrad feiert das sensationelle 2:0 über Liverpool. Der Jubel wird von der Verherrlichung eines Kriegsverbrechers überschattet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Draža Mihailović gilt als das personifizierte Böse. Er war im Zweiten Weltkrieg Befehlshaber der aus Tschetnik-Verbänden bestehenden sogenannten "Jugoslawischen Armee im Vaterland".

Mihailović war ein serbischer Nationalist, strebte die Wiedererrichtung des Königreichs Jugoslawien mit einem "ethisch reinen Großserbien" an. 1946 wurde Mihailović als verurteilter Kriegsverbrecher in Belgrad durch ein Erschießungskommando hingerichtet.

Kriegsverbrecher auf Fan-Plakat

Bei nationalistischen Teilen der Belgrader Fußball-Fans wird er hingegen als Held verehrt. Roter Stern Belgrad besiegte am Dienstagabend sensationell den FC Liverpool mit 2:0. Die Elf von Jürgen Klopp ist in England nach elf Runden ungeschlagen.

Gegen die Serben, die mit Ach und Krach in der Quali Red Bull Salzburg ausgeschaltet hatten, fand das Star-Ensemble in der Champions League kein Rezept. Dementsprechend grenzenlos war der Jubel im "Marakana von Belgrad".

Der große Held hört auf den Namen Milan Pavkov. Zur Feier des Tages kletterte der Doppeltorschütze zu den Ultras auf die Tribüne. Eigentlich wären die Jubelfotos mit freudestrahlenden Gesichtern der Außenseiter gute Werbung für den Fußball. Wäre da nur nicht dieses eine, große Plakat auf den Bildern zu sehen ...

Mitten im Fan-Block wurde ein Banner gehisst, auf dem klar und deutlich Mihailović erkennbar ist. Nationalisten nützten die internationale Fußball-Bühne zur Verherrlichung eines Kriegsverbrechers. Es ist leider nicht das erste Mal.

Beispiel: Bei der WM sorgten fünf Fans mit Pulli-Aufdrucken von Kriegsverbrecher Ratko Mladic für Aufregung:
+++ Wegen diesen Serbien-"Fans" ermittelt die FIFA +++


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Heute Sport)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Trautson am 07.11.2018 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Der wahre Skandal ist,

    dass der Klub nichts gegen solche 'Fans' unternimmt. Sperrt den Verein aus internationalen Bewerben aus, bis sie kapiert haben, dass Rassismus und Nationalismus in dieser Form unerwünscht ist.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Trautson am 07.11.2018 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Der wahre Skandal ist,

    dass der Klub nichts gegen solche 'Fans' unternimmt. Sperrt den Verein aus internationalen Bewerben aus, bis sie kapiert haben, dass Rassismus und Nationalismus in dieser Form unerwünscht ist.

    • Unabhenige Zuschauer am 08.11.2018 16:57 Report Diesen Beitrag melden

      Unabhenige Zuschauer

      Sori aber sie haben keinen Anung,Sportla kann nicht dafür das die Fans bringen Historische Bilder.Sportla feiert mit Fans und nich mit Bilder.

    einklappen einklappen