Neue Studie

22. Mai 2019 17:17; Akt: 22.05.2019 17:54 Print

Bundesliga-Kicker erhalten Geld oft nicht rechtzeitig

Die Fußballer-Gewerkschaft bemängelt die Zustände bei diversen Bundesliga-Klubs. Zahlungsmoral und Rahmenbedingungen sind nicht überall top.

Bundesliga-Umfrage (Bild: zVg)

Bundesliga-Umfrage (Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Vereinigung der Fußballer hat 607 Kicker in den höchsten beiden Spielklassen Österreichs befragt und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass viele Klubs die Gehälter nicht pünktlich auszahlen.

Insgesamt sieben Fragen wurden den Spielern gestellt, um die Zustände, Rahmenbedingunen und Zahlungsmoral der Klubs herauszufinden. Dabei kamen die Bundesliga-Vereine eigentlich ganz gut weg, die Vereine aus der 2. Liga verhalten sich teilweise nicht so vorbildlich.

1
Pünktlichkeit bei der Auszahlung der Gehälter

2
Klarheit der Verträge

3
Lohnfortzahlung bei Verletzungen

4
Informationsaustausch zwischen Management und Mannschaft

5
Image des Klubs

6
Medizinische Abteilung im Verein

7
Angemessene Ausrüstung

Wie auch sportlich gesehen ist Red Bull Salzburg wieder einmal ganz vorne. Nur für das Image des Vereins gab es von den Bullen-Kickern eine 9 statt Höchstnote 10. Die Wiener Austria liegt in der Gesamtwertung auf Platz zwei, hier bemängeln die Spieler etwa Klarheit der Verträge, Informationsaustausch und Image des Vereins - wenn auch auf hohem Niveau.

Rapid schafft es in der Gesamtwertung mit 61 von 70 möglichen Punkten auf Rang vier. Die Grün-Weißen Kicker sind vor allem mit der medizinischen Betreuung im Verein und der angemessenen Ausrüstung nicht ganz zufrieden.

Beim LASK, spusu St. Pölten, WAC und Hartberg ist man nicht immer pünktlich mit der Auszahlung der Gehälter. Schlusslicht in der Gesamtwertung der Bundesliga ist Mattersburg mit 49 von 70 möglichen Punkten.

In der zweiten Liga ist Liefering wie der große Bruder Salzburg an der Spitze. Der Verein mit der höchsten Unzufriedenheit in den beiden höchsten Ligen ist Wiener Neustadt mit nur 38 von 70 Punkten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(pip)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: