Furioser Roma-Sieg

31. Oktober 2017 22:56; Akt: 31.10.2017 23:17 Print

CL: Spanische Teams patzen gegen Underdogs

Atletico Madrid und der FC Barcelona waren als haushohe Favoriten in den vierten CL-Spieltag gestartet. Doch die spanischen Teams patzten.

Filipe Luis gegen Jakub Rzezniczak (Bild: picturedesk.com)

Filipe Luis gegen Jakub Rzezniczak (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im zweiten Europacup-Spiel im neuen Metropolitano-Stadion entging Atletico Madrid einer riesigen Champions-League-Blamage. Die Madrilenen holten mit Ach und Krach ein 1:1-Remis gegen den aserbaidschanischen Underdog Qarabag Agdam.

Michel brachte den Außenseiter sogar mit 1:0 in Führung (40.), ehe Partey für die ideenlosen Gastgeber ausglich (56.). Aus der Überzahl nach der roten Karte für Henrique (59.) konnten die Spanier kein Kapital schlagen. In der Schlussphase flog Savic ebenfalls mit Gelb-Rot vom Feld (88.).

Im Parallelspiel feierte die AS Roma einen furiosen 3:0-Heimsieg über den FC Chelsea. El Shaarawy (1. 36.) und Perotti (63.) schossen die Römer an die Tabellenspitze der Gruppe C. Atletico hat es nun nicht mehr selbst in der Hand.

Müde Barca-Nullnummer

Auch der FC Barcelona konnte nicht überzeugen, musste sich mit einem müden 0:0 bei Olympiakos Piräus begnügen. Auch im zweiten Spiel der Gruppe D gab es keinen Sieger. Sporting Lissabon rang Juventus Turin ein 1:1 ab. Den Führungstreffer der Portugiesen durch Bruno Cesar (20.) glich Higuain erst in der 79. Minute aus.

Gruppe C:

Torfolge: El Shaarawy (1.), El Shaarawy (37.), Perotti (63.)


Torfolge: Michel (40.), Partey (56.)
Gelb-Rot: Savic (88., Atletico)
Rot: Pedro Henrique (59./Qarabag)

Gruppe D:


Torfolge: Bruno Cesar (20.), Higuain (80.)


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wem)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.