"Heute" klart auf

25. Juni 2019 18:04; Akt: 25.06.2019 18:06 Print

Chile-Raubein foult Flitzer: Gibt es dafür eine Karte?

von M. Weber - Hitziges Gruppen-Finale bei der Copa America zwischen Chile und Uruguay. Raubein Jara stoppte einen Flitzer mit einem Foul. Gibt es dafür eine Karte?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Südamerika-Schlager zwischen Chile und Uruguay (0:1) hatte es bei der Copa America so richtig in sich. Nicht nur, weil Uru-Stürmer Luis Suarez nach einem "Handspiel" des Tormanns im Strafraum einen Elfmeter forderte.

Sondern auch, weil Gonzalo Jara mit einem Flitzer keine Gnade kannte. Ein Zuschauer war auf das Spielfeld gestürmt, dabei allen Ordnern entwischt. Doch das chilenische Raubein Jara kannte keine Gnade, brachte den Flitzer zu Fall.

Flitzer gefoult

Jara trat dem Zuschauer nieder, stellte ihm ein Bein. Erst danach konnten die Sicherheitskräfte den flinken Flitzer vom Platz bringen. Uru-Stürmer Luis Suarez hatte danach neuerlich eine Idee, rannte zum Unparteiischen und forderte eine Karte für den Chilenen. "Das ist doch Rohes Spiel", musste sich der Knipser vom FC Barcelona gedacht haben. Nicht zu Unrecht.

Und tatsächlich gab es bereits vergleichbare Fälle. Im Jahr 2008 tackelte Adrian Bastia beim Duell seines Klubs Atromitos Tripolis gegen Panathinaikos Athen einen aufs Feld laufenden Zuschauer. Damals wurde der Italiener ausgeschlossen. Und auch im Jahr 2011 hatte Ashley Vickers, Spielertrainer beim unterklassigen englischen Verein Durchester nach einem Foul an einem Flitzer im Borat-Kostüm Rot gesehen.

Schiedsrichter-Experte klärt auf

Kann es für ein Foul eines Spielers an einem aufs Spielfeld laufenden Zuschauer tatsächlich eine Karte geben? "Heute" fragte beim ehemaligen Bundesliga-Schiedsrichter und Vertreter der Interessensgemeinschaft Referee, Bernhard Brugger, nach. "Es kommt auf die Schwere des Fouls an. Das ist jedenfalls unbedingt eine gelbe Karte", so der Schiedsrichter-Experte.

Hätte Jara die Blutgrätsche ausgepackt, wäre sogar ein Platzverweis verpflichtend möglich gewesen. "Es ist egal, gegen wen sich die Tätlichkeit richtet", so Brugger. Und Suarez? "Das Fordern einer gelben Karte muss ebenfalls mit Gelb geahndet werden."


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gaby am 25.06.2019 22:04 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, die Rote!

    Für euch selbst, weil ihr vom Regelwerk leider keinen blassen Dunst habt. Arbeiten bei euch nur noch untentgeltliche Seitenfüller? Denn für so einen Artikel auch noch Geld zu bekommen, wäre allerhand!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Gaby am 25.06.2019 22:04 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, die Rote!

    Für euch selbst, weil ihr vom Regelwerk leider keinen blassen Dunst habt. Arbeiten bei euch nur noch untentgeltliche Seitenfüller? Denn für so einen Artikel auch noch Geld zu bekommen, wäre allerhand!