Premier League

30. Januar 2019 18:00; Akt: 30.01.2019 18:00 Print

Coach Hasenhüttl hat in England Sprachprobleme

Ralph Hasenhüttl kämpft mit Southampton um den Klassenerhalt in der Premier League – und mit dem Englisch. Wie geht es dem Coach auf der Insel?

Bildstrecke im Grossformat »
Talentschmiede Southampton - die Ex-Stars des neuen Klubs von Ralph Hasenhüttl. Dusan Tadic verließ Southampton im Sommer, heuerte bei Ajax an. Dort hat er großen Anteil am Achtelfinal-Einzug in der Champions League. Toby Alderweirelds Vertrag bei Tottenham neigt sich dem Ende zu und die Top-Klubs stehen beim Belgier Schlange. Den Aufstieg ermöglichte seine Zeit bei Southampton. Virgil van Dijk stieg bei Liverpool zu einem der besten Innenverteidiger der Welt auf. Vor einem Jahr kickte der Holländer noch für die Saints. Bei Liverpool bildet er ein Duo mit dem Kroaten Dejan Lovren. Vor dessen Wechsel zu den Reds war auch der WM-Finalist in Diensten Southamptons. Nathaniel Clyne war bei Liverpool gesetzt, bis ihm Supertalent Trent Alexander-Arnold im Vorjahr rechtshinten den Rang ablief. Einer von vielen Ex-Saints bei den Reds. Paulo Gazzaniga erarbeitete sich bei Tottenham heuer den Platz als Backup von Hugo Lloris, stach dabei Michel Vorm aus. Seine starken Leistungen brachten ihm sogar eine Nominierung für die argentinische Nationalmannschaft ein. Vor kurzem spielte er noch für die Saints. Victor Wanyama hat seit anderthalb Jahren das Verletzungspech an den Sohlen kleben. Davor sorgte er als kongenialer Sechser-Partner von Moussa Dembele bei Tottenham für Aufsehen. Die Spurs haben ihn - wie Trainer Mauricio Pochettino - von den Saints. Luke Shaw wirbelt auf der linken Außenbahn bei Manchester United. Der Rekordmeister warb ihn von den Saints ab. Gareth Bale entschied im Sommer das Champions-League-Finale für Real Madrid, zetrümmerte im Dress von Tottenham Hotspur zuvor die Premier League. Was viele vergessen: Auch der Waliser reifte in Southampton zum Star. Sadio Mane ist einer der gefährlichsten Flügel der Welt. Der ehemalige Salzburger schießt heute bei Liverpool Tor um Tor. Zu verdanken hat er das neben den Bullen auch der Ausbildung bei Southampton. Theo Walcott wurde in seiner Karriere oft von Verletzungen gebremst, musste daher jüngst eine Spur kürzer treten. Von Arsenal wechselte er zu Everton. Die Grundlage seiner Laufbahn: Seine Zeit bei Southampton. Alex Oxlade-Chamerlain legte auf dem Weg nach Liverpool die Zwischenstation Arsenal ein. Vor den Engagements bei den Top-Klubs war auch er ein Saint. Image number 07358046 date 12 02 2011 Copyright imago Color Sports Southampton FC Carlisle United Southampton s Alex Oxlade Chamberlain in Action PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxPOLxUSAxONLY men Football England Football League One 2010 2011 Action shot Single cut out Vdig 2011 vertical Adam Lallana entstammt der Saints-Jugend. Der 30-Jährige spielt inzwischen wie viele ehemalige Southampton-Stars bei Liverpool. Kult-Kicker Peter Crouch ging 2004/05 in Southampton auf Torejagd, ehe ihn der Ruf aus Liverpool ereilte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auswandern ist niemals leicht. Noch schwerer ist es, wenn man einen harten Job hat. Wie Ralph Hasenhüttl. Mit Premier-League-Klub Southampton kämpft er um den Klassenerhalt. In der Kabine gibt es seit der Übersiedelung auf die Insel für ihn auch Sprachprobleme mit den Kickern.

Der 51-Jährige verrät der "Welt": "Wegen des begrenzten Wortschatzes" gäbe es in der Kabine für ihn noch oft Verständigungs-Schwierigkeiten mit seinen Spielern. Immerhin wird die Situation langsam besser: "Mittlerweile funktionieren auch die Pressekonferenzen ganz gut, weil ich jetzt fast alles verstehe."

Am Ende zählt für den Steirer sowieso nur der sportliche Erfolg. Aktuell liegt Southampton in der Tabelle auf Platz 17, drei Punkte über der Abstiegszone. Am Mittwochabend (20.45 Uhr) steht das Duell mit Tabellennachbar Crystal Palace auf dem Programm. Hasenhüttl meint: "Sollten wir in der Liga bleiben, wäre das für mich einer der größten Erfolge überhaupt, und das damit verbundene Gefühl ist genau das, wonach ich strebe."


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(heute.at)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: