Vor Dortmund gegen Salzburg

08. März 2018 11:39; Akt: 08.03.2018 15:18 Print

Darum schickte Klopp SMS an Bullen-Coach Rose

Am Donnerstag trifft RB Salzburg auf Borussia Dortmund. Davor erzählte Bullen-Coach Marco Rose vom SMS-Kontakt zu Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp.

Zum Thema
Fehler gesehen?

RB Salzburg hat sich dank Coach Marco Rose ins europäische Rampenlicht gespielt. Am Donnerstag (19 Uhr, im Live-Ticker), geht es gegen den deutschen Kult-Klub Borussia Dortmund. Da meldete sich auch der Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp beim Salzburger Trainer.

Rose und Klopp verbindet eine langjährige Freundschaft. Vom Liverpool-Coach kam eine Glückwunsch-SMS. Trotz Klopps Vergangenheit in Dortmund gab es aber keine Ratschläge. "Hier kann er mir auch nicht helfen." Genauso wenig wie Andre Schürrle, mit dem Rose von 2009 bis 2011 in Mainz spielte.

"Spieler schauen länger Fußball"

Stattdessen baut der Deutsche auf die Qualität seiner eigenen Mannschaft. Die Bullen sind seit 30 Pflichtspielen und 17 Europacup-Partien ungeschlagen.

Trotz der größten Kulisse, vor der die Mozartstädter je gespielt haben, glaubt Rose nicht, dass seine "Boygroup" in Ehrfurcht erstarren wird. "Sie sind schon etwas älter, schauen länger Fußball und wissen, wie groß das Stadion ist. 60.000 Fans sollten kein großes Problem sein", so der Bullen-Coach.

Andre Ramalho spielte bereits im Dress von Bayer Leverkusen vor der "Gelben Wand", sieht Chancen für die Salzburger. "Vor so vielen Zuschauern zu spielen ist alles, was man sich wünscht. Dortmund hat seine Qualitäten, wir haben unsere Qualitäten."


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wem)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.