Gegen Serbien

19. März 2019 15:36; Akt: 19.03.2019 15:56 Print

Deutschland testet im genderneutralen Stadion

Premiere in Deutschland! Beim Testspiel am Mittwoch gegen Serbien soll auch auf die Rechte von genderneutralen Zuschauern hingewiesen werden.

Bildstrecke im Grossformat »
Die Fußball-EM 2024 steigt in Deutschland. "Heute" zeigt die zehn Stadien, in denen gespielt wird. Unverkennbar ist das Berliner Olympiastadion. 74.475 Zuschauer finden hier Platz. Das Oval war 2006 Schauplatz des WM-Finales. Die Münchner Allianz Arena fasst 75.000 Zuschauer. In der "Heimat" von David Alaba wird bereits bei der EM 2020, die über ganz Europa verstreut stattfindet, gespielt. Düsseldorf, Merkur Spiel-Arena. Auch in diesem Stadion gehen 2024 EM-Matches über die Bühne. 54.600 Zuschauer dürfen in das bislang selten für Länderspiele genutzte Schmuckkästchen. Für gewöhnlich bespielt Eintracht Frankfurt die Commerzbank-Arena. 2005 wurde sie umgebaut - und kann seitdem bei Regen überdacht werden. 51.500 Zuschauer dürfen hinein. Die ÖFB-Legionäre Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf kicken ebenfalls in einem künftigen EM-Stadion, nämlich in Schalkes Veltins-Arena in Gelsenkirchen. Fassungsvermögen: 62.270 Zuschauer. "The Dome" verfügt ebenfalls über ein Schiebedach. Für viele Fußball-Fans ein Highlight: Der Signal-Iduna-Park von Dortmund. Nicht weniger als 81.000 Zuschauer passen in die gigantische BVB-Heimstätte. Die Red-Bull-Arena in Leipzig verfügt aktuell über 43.000 Plätze, soll aber ausgebaut werden. Der EM-Zuschlag ist ein gutes Argument dafür. Das Volksparkstadion in Hamburg fasst nach einigen Umbauten 57.000 Zuschauer. Aktuell gibt es hier nur Zweitliga-Fußball zu sehen. Spätestens 2024 wird sich das ändern. Auch in der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart wird 2024 gekickt. Aktuell passen 60.500 Fußball-Begeisterte hinein. Louis Schaub jubelt mit dem 1. FC Köln im RheinEnergieStadion, das für die WM 2006 gebaut wurde. Ob der Ex-Rapidler 2024 auch mit dem ÖFB-Team im modernen Komplex aufgeigt, wird sich zeigen. Knapp 50.000 Fans finden jedenfalls Platz.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Mittwoch steigt in Wolfsburg ein besonderes Spiel. Deutschland testet gegen Serbien – und will dabei ein Zeichen setzen. Erstmals wird ein Match des DFB-Teams in einem genderneutralen Stadion ausgetragen. Was das bedeutet? Hier die Hintergründe.

Seit dem 1. Jänner gilt in Deutschland neben männlich und weiblich auch "divers" als eine offizielle Geschlechtsangabe. Um auf die Rechte von genderneutralen Zuschauern hinzuweisen, wird es in der Wolfsburger Volkswagen Arena zu einigen Anpassungen kommen.

Demnach wird es neben Herren- und Damentoiletten auch Unisex-Toiletten geben. Außerdem können sich die Fans selbst aussuchen, ob sie von männlichen, weiblichen oder diversem Ordner-Personal kontrolliert werden.

Die Ordner und freiwilligen Helfer erhielten im Vorfeld der Partie spezielle Schulungen. Sie werden auch vor den Toiletten für Rückfragen und Feedback zu Verfügung stehen.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • seven am 19.03.2019 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich !

    Ich wollte beim Stadioneingang schon immer von einer vollbusigen Blondine ausgegriffen werden. Jetzt wird es endlich realität.

    einklappen einklappen
  • Mal ehrlich am 19.03.2019 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    Versteh ich nicht

    Einfach nur bedenklich diese Entwicklung. In hunderten Jahren werden sie zurück denken und sich fragen, ob wir das wirklich alles unterstützt haben. Habe noch nie eine diverse Person gesehen, würde mich interessieren warum man sich nicht entscheiden will ...

  • Kann es nicht glauben am 20.03.2019 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Scherz.........oder?

    Ich dachte der 1. April kommt erst

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Deptslave am 21.03.2019 07:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Zukunft mit Gender

    Was hat Gender mit Sport zu tun? Gibt es eine Gender- Mannschaft? Politik und Sport, was muss noch kommen um endlich wieder die Familie egal welche Ethnie zu fördern und nicht den Genderwahn?

  • Kann es nicht glauben am 20.03.2019 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Scherz.........oder?

    Ich dachte der 1. April kommt erst

  • Alex am 20.03.2019 13:42 Report Diesen Beitrag melden

    zur Erinnerung "KINDERGARTEN COP"

    "Buben haben einen Penis und Mädchen haben eine Vagina." - kann ja nicht so schwer sein. Es gibt nun nur ZWEI Geschlechter. Entweder. Oder. Der Gesetzgeber sollte sich vlt nur überlegen den Zugang zur Geschlechtsumwandlung um 100% zu erleichtern.

  • dp88 am 19.03.2019 17:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Die Welt geht echt den Bach hinunter

  • Mal ehrlich am 19.03.2019 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    Versteh ich nicht

    Einfach nur bedenklich diese Entwicklung. In hunderten Jahren werden sie zurück denken und sich fragen, ob wir das wirklich alles unterstützt haben. Habe noch nie eine diverse Person gesehen, würde mich interessieren warum man sich nicht entscheiden will ...