Rekord-Transfer?

30. Mai 2018 23:12; Akt: 31.05.2018 09:22 Print

Arnautovic vor United-Wechsel? Jetzt spricht er

Manchester-United-Coach Jose Mourinho hat Marko Arnautovic gegen Russland beobachtet. Das sagt der ÖFB-Star zu einem möglichen 57-Mio.-Wechsel.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Marko Arnautovic war auch im Duell mit WM-Gastgeber Russland das Um und Auf im Spiel der ÖFB-Elf. Der Legionär von West Ham United bereitete auch den einzigen Treffer von Alessandro Schöpf in der 28. Minute mustergültig vor. Der 29-Jährige ließ zwei Gegenspieler aussteigen, legte uneigennützig in die Mitte ab.

Aufmerksamer Beobachter der tollen Szene: Jose Mourinho. Der Coach von Manchester United, der Arnautovic einst bei Inter Mailand trainierte, war prominenter Zaungast unter den 14.500 Fans am Innsbrucker Tivoli, verließ das Stadion aber bereits 20 Minuten vor dem Ende.

Arnautovic ließ sich vom prominenten Scout nicht irritieren. Im ORF-Interview gab sich der Wiener betont cool: "Mourinho ist mein Ex-Trainer, es ist immer schön, wenn er zuschauen kommt. Aber ich konzentriere mich auf mein Spiel. Ich bin ganz gut drauf, so kann es weitergehen."

"Arnautovic kann Manchester United"

Eindeutigere Worte fand da schon ÖFB-Teamchef Franco Foda. Auch dem Deutschen war der prominente Zuschauer nicht entgangen. "Arnautovic kann in jedem Spiel den Unterschied machen. Darum kann ich mir ihn auch bei Manchester United gut vorstellen."

Ein neuer Transferrekord winkt

Zuletzt tauchten in zahlreichen britischen Medien Gerüchte über einen Wechsel des ÖFB-Stars zu den "Red Devils" auf. Arnautovic soll hinter Mario Mandzukic von Juventus Turin die zweite Option sein. West Ham hängte ihm bereits ein Preisschild von 57 Millionen Euro um.

Kommt es wirklich zum Wechsel, würde Arnautovic den bisherigen Transferrekord für einen Österreicher pulverisieren – den er selbst hält. Letzte Sommer wechselte der Angreifer für 27,9 Millionen Euro von Stoke City zu West Ham.


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wem)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.