Serbien-Knipser kommt

14. Juni 2019 20:01; Akt: 14.06.2019 20:01 Print

Hütter-Klub Frankfurt hat "neuen Jovic" gefunden

Eintracht Frankfurt und Coach Adi Hütter haben den Nachfolger für Luka Jovic gefunden. Und der stürmt am Montag bei der U21-EM gegen Österreich.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Abgang von Luka Jovic zu Real Madrid hat Adi Hütters Klub Eintracht Frankfurt den Nachfolger gefunden. Und der hat nur drei Buchstaben mehr im Nachnamen. Dejan Joveljic kommt von Roter Stern Belgrad zur "Büffel-Herde".

Der 19-jährige Serbe absolvierte die Medizinischen Tests am Freitag, unterschrieb danach einen bis 2024 laufenden Vertrag. Die Ablösesumme beträgt vier Millionen Euro. Mit Bonuszahlungen kann die auf fünf Millionen Euro anwachsen. Dazu erhält Roter Stern bei einem Weiterverkauf zehn Prozent der Ablösesumme.

"Dejan ist ein sehr guter Mittelstürmer, der aber auch über eine gewisse Variabilität verfügt und über die Flügel kommen kann. Natürlich ist er noch jung und wird lernen müssen. Aber wir sind sehr optimistisch, dass ihm die Eingewöhnung hier bei uns in Frankfurt leicht fällt", lobt Frankfurt-Sportdirektor Fredi Bobic.

Joveljic gilt schon seit Jahren als "neuer Jovic". Die Parallelen sind offensichtlich. Die beiden stürmen gemeinsam in der serbischen U21-Nationalmannschaft. Auch bei der EM-Endrunde am Montag gegen Österreichs Nachwuchs (18.30 Uhr). Beide gelten als pfeilschnelle Stürmer und exzellente Torjäger. Beide wechselten mit 16 zu Roter Stern Belgrad, wo sie sich ins Rampenlicht spielten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wem)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ein Grüner am 15.06.2019 09:20 Report Diesen Beitrag melden

    Leider

    Naja das ist der kleine unterschied zu uns. Die Mentalität! Die Serben Kinder/Buben wollen unbedingt was werden im Fussball, und setzen sich durch. Nicht so wie unsere: kein Training heut regnets, morgen is haas, daun koit.....

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Ein Grüner am 15.06.2019 09:20 Report Diesen Beitrag melden

    Leider

    Naja das ist der kleine unterschied zu uns. Die Mentalität! Die Serben Kinder/Buben wollen unbedingt was werden im Fussball, und setzen sich durch. Nicht so wie unsere: kein Training heut regnets, morgen is haas, daun koit.....