"Klug und kennt den Verein"

07. April 2019 15:18; Akt: 07.04.2019 15:18 Print

Kahn löst Rummenigge als Boss beim FC Bayern ab

Lange wurde es gemunkelt, jetzt ist es fix! "Titan" Oliver Kahn wird Karl-Heinz Rummenigge als Vorstandsvorsitzender des FC Bayern nachfolgen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat für das Jahr 2021 einen Plan. "Ich gehe dann hoffentlich in den wohlverdienten Ruhestand", erklärte der 63-Jährige in der Sky-Sendung "Wontorra – der Fußball-Talk".

Rummenigge verriet dabei auch gleich seinen Nachfolger. Niemand geringerer als der einstige Torwart-Titan Oliver Kahn wird ihn als Bayern-Boss ablösen. "Der Plan ist, dass Olli (Kahn) mein Nachfolger wird. Er soll von mir eingearbeitet wird. Ich finde, die Entscheidung sehr schlüssig", so Rummenigge, der das Amt des Vorstandsvorsitzenden bei den Münchnern seit 2002 inne hat. "Er ist ein sehr wichtiger Spieler bei Bayern gewesen, er hat einen zweiten Bildungsweg eingeschlagen und ist jetzt schon in der Wirtschaft unterwegs. Das ist ein ordentlicher Mittelständler, der bei Bayern herangewachsen ist."

Rummenigge gab noch weitere Details preis: "Ich glaube, es gibt noch keinen Vertrag oder Zeitablauf, der feststeht. Der Aufsichtsrat hat schon grünes Licht erteilt. Ich traue das Olli zu. Das macht Sinn, auch aus Gründen der Fannähe. Olli ist klug und kennt den Verein."


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Heute Sport)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • seven am 07.04.2019 15:25 Report Diesen Beitrag melden

    Sinn für Humor

    Ordentlicher Mittelständler mit paar millionen am Konto.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • seven am 07.04.2019 15:25 Report Diesen Beitrag melden

    Sinn für Humor

    Ordentlicher Mittelständler mit paar millionen am Konto.

    • WETTMAFIA am 07.04.2019 16:42 Report Diesen Beitrag melden

      Tipico

      Wetten werden angenommen und schwarz an Bayern ausbezahlt.

    einklappen einklappen