Auf Shopping-Tour

30. Mai 2017 20:32; Akt: 30.05.2017 23:36 Print

Konrad Laimer als Keita-Ersatz zu RB Leipzig?

Die Spatzen pfeifen es bereits von den Dächern. Konrad Laimer steht vor einem Wechsel zu RB Leipzig. Dort muss er womöglich Naby Keita beerben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Verpflichtung von Konrad Laimer gilt bei den Sachsen als fix. Der Spieler der Saison in der österreichischen Bundesliga soll vom Schwesternklub RB Salzburg nach Deutschland wechseln. Laut Kicker beträgt die Ausstiegsklausel des zentralen Mittelfeldspielers sechs bis acht Millionen Euro. In englischen Medien wird von einem Wechsel für zehn Millionen Euro gesprochen. Laimers Wechsel wird allerdings erst offiziell, wenn die UEFA über die Teilnahme der Leipziger an der Champions League entschieden hat.

Laimer könnte eine Schlüsselrolle in der Elf von Ralph Hasenhüttl zukommen. Ex-Salzburger Naby Keita - Spielmacher im Leipziger Mittelfeld - wird mit einem Wechsel nach England in Verbindung gebracht. Der FC Liverpool ist am Spieler aus Guinea dran. Kolportierte Ablösesumme: 57 Millionen Euro! Bei den Reds würde der Afrikaner mit Sadio Mané auf einen ehemaligen Salzburger treffen.

Feilschen um Bruma

Für die Offensive steht Bruma auf dem Wunschzettel der Bullen. Der Flügelstürmer ist aktuell bei Galatasaray Istanbul unter Vertrag, erzielte in der laufenden Saison elf Tore. Das rief auch Manchester United, Tottenham, Leicester City und Southampton auf den Plan.

Laut L'Equipe bietet Leipzig 18 Millionen Euro für den 22-Jährigen. Ein Angebot für neun Millionen hatte der türkische Klub noch abgelehnt. "Das ist weit unter unseren Erwartungen, er ist viel mehr wert", hatte Präsident Dursun Özbek das erste Angebot abgelehnt. Knackpunkt: An Brumas Ex-Klub Sporting Lissabon gehen bei einem Weiterkauf 1,7 Millionen Euro.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wem)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.