Messi-Salär für CR7

30. Mai 2018 19:00; Akt: 30.05.2018 19:00 Print

Mega-Gehälter! PSG lockt Buffon und Ronaldo

Paris St. Germain plant neuerlich die Transfer-Offensive! Ganz oben auf der Liste: Gianluigi Buffon und Cristiano Ronaldo.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der französische Spitzenklub Paris St. Germain will es wieder wissen! Scheich Nasser Al-Khelaifi nimmt wieder Millionen in die Hand, um den Kader weiter zu verstärken. Das große Ziel bleibt der Gewinn der Champions League.

Dafür sollen zwei Routiniers nach Paris kommen. Gianluigi Buffon und Cristiano Ronaldo! Die beiden Altmeister sollen mit fürstlichen Gehältern geholt werden.

Buffon soll nach seinem Abschied von Juventus Turin den Franzosen bereits ein Engagement zugesagt haben, wie der Corriere dello Sport berichtet. Denn auch der 40-jährige Torwart hat die Champions League als letztes großes Ziel. Der Italiener soll einen Zweijahresvertrag unterschreiben. Mit dem stolzen Gehalt von acht Millionen Euro pro Jahr. Klar, dass der 40-Jährige sofort die Nummer eins wäre und Alphonse Areola sowie Kevin Trapp verdrängen würde.

Messi-Gehalt für CR7

Auch bei Cristiano Ronaldo sind die Franzosen hellhörig geworden. Unmittelbar nach dem Schlusspfiff des Champions-League-Finals hatte der Portugiese angedeutet, Real Madrid verlassen zu wollen. Ronaldo sei mit seinem Gehalt von "nur" 22 Millionen Euro unzufrieden, da Neymar 37 Millionen Euro und Lionel Messi gar 45 Millionen Euro verdient, berichtet die AS.

Deshalb greift nun PSG-Scheich Al-Khelaifi ein. Der Katari bietet Ronaldo ein gleich hohes Gehalt wie Messi an. 45 Millionen Euro pro Jahr. Und das für drei Saisonen. Ein verlockendes Angebot, das wohl auch Real unter Druck setzt.

Paris müsste sich freilich mit den "Königlichen" noch über eine Ablöse einigen. Der PSG-Scheich sei bereit, 150 Millionen Euro nach Madrid zu überweisen, um Ronaldo aus dessen noch bis 2021 laufenden Vertrag herauszukaufen. Oder man würde die Spieler tauschen. Denn die Madrilenen jagen Neymar.


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wem)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.