Königsliga-Klatsche

13. März 2019 16:35; Akt: 13.03.2019 16:36 Print

Schalke mit 0:7! Welche Rolle spielt Promi-Frisör?

Erst vom Star-Figaro frisiert, dann von Manchester City rasiert. Ist Schalkes Promi-Frisör ein "Seuchenvogel" für deutsche Klubs in der Champions League?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schalke-Kicker werden das Champions-League-Gastspiel bei Manchester City wohl nicht so bald vergessen. Im Achtelfinal-Rückspiel setzte es eine krachende 0:7-Niederlage und das Aus in der Königsliga. Da half auch das Styling mit einem Promi-Frisör vor dem Anpfiff nichts. Ist der Hair-Stylist etwa eine Art "Seuchenvogel" für deutsche Klubs?

Denn Nabil Bentaleb, Salif Sane, Weston McKennie und Breel Embolo lie0en sich vor dem Anstoß im Teamhotel von Star-Frisör Sheldon Edwards, besser bekannt als "HD Cutz", die Haare verschönern. Dabei handelt es sich um denselben Frisör, der auch schon von den Spielern von Erzrivale Borussia Dortmund bestellt wurde – vor dem 0:3 und dem Champions-League-Aus gegen Tottenham.

Des einen Leid, des anderen Freud. Auch City-Star Raheem Sterling nahm die Dienste des Promi-Coiffeurs in Anspruch und durfte später über den höchsten Europacup-Sieg der "Citizens"-Klubgeschichte jubeln. Für Schalke war es dagegen die schwärzeste Stunde im internationalen Geschäft.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(heute.at)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: