Schräge Aktion

18. September 2018 17:43; Akt: 18.09.2018 17:43 Print

Schiedsrichter gibt Tor nach Handy-Videobeweis

Da staunten die Fans! Bei einem Spiel der deutschen Kreisliga übersah der Referee einen Treffer. Ein Fan schritt mit dem Handy ein: das Tor zählt.

Bildstrecke im Grossformat »

Sport-Maskottchen sorgen für Ärger

Zum Thema
Fehler gesehen?

An den Videobeweis in der deutschen Bundesliga gewöhnen sich die Fans nur mit Mühe. Jetzt gibt es ihn anscheinend aber auch bei den Amateur-Kickern. Zumindest wurde in einem Kreisliga-Spiel ein Treffer gegeben, nachdem ein Fan sein Handy dem Schiedsrichter unter die Nase hielt.

Tor nicht gegeben

Was war passiert? Im Lokalderby zwischen dem SV Mölschbach und der SG Hochspeyer steht es in der Schlussphase 2:2, als Kai Spengler der Treffer zum 3:2 für Mölschbach gelang. Der Schiedsrichter gab das Tor zunächst nicht, weil er den Ball vor dem Treffer im Tor-Aus gesehen hatte. Seine Entscheidung: Abstoß.

Fan schreitet ein

Dann der Video-Beweis: Ein Fan hatte die Szene mit dem Smartphone aufgenommen, stürmte auf den Platz, hielt dem Unparteiischen das Handy unter die Nase und zeigte ihm die Szene. Der Schiedsrichter zeigte daraufhin mit den Händen das Zeichen für den Videobeweis – und gab den Treffer!

Regel-Frage

Ob sich der SV Mölschbach nun Derbysieger nennen kann, bleibt abzuwarten. Gegner Hochspeyer legte nach der Partie Protest ein. Immerhin ist der Videobeweis in Deutschland nur in der Bundesliga und in Pokalspielen ab dem Viertelfinale zulässig. Die Entscheidung wird am Grünen Tisch fallen.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(heute.at)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.