Das Doppel-Interview

29. September 2011 21:32; Akt: 24.08.2013 16:57 Print

Schöttel und Kühbauer: Ehrlich, unangenehm!

Didi Kühbauer und Peter Schöttel im verbalen Doppelpass über Charakter, Siege, Glücksmomente und den Burn-out.

Fehler gesehen?


Das Duell Kühbauer gegen Schöttel steht beim Samstagsspiel zwischen der Admira und Rapid im Mittelpunkt.


Heute: Welches Bild haben Sie vom Ex- Kollegen vor den Augen?

Schöttel: "Eigentlich immer noch den hervorragenden Spieler. Aber natürlich habe ich auch seine Trainerkarriere verfolgt, die sehr gut verläuft."

Kühbauer: "Schwer, ihn auf ein Bild zu reduzieren. Ich habe viele im Kopf."


Heute: Charakterisieren Sie den anderen mit drei Worten.

Schöttel: "Didi ist authentisch, ehrlich und dadurch manchmal unangenehm."

Kühbauer: "Der Peter ist fokussiert, ruhig und ein bisschen mein Gegenteil."


Heute: Welchen Glücksmoment verbinden Sie mit ihm?

Schöttel: "Den gemeinsam errungenen Meistertitel mit dem Sieg über Sturm im Happel-Stadion."

Kühbauer: "Das Europacup- Finale und den Gewinn des Meistertitels. Das Schlechte blende ich aus."


Heute: Welcher Ihrer Trainer hat Sie am meisten geprägt?

Schöttel: "Alle! Von einigen hat man viel Gutes lernen können und von anderen, wie es nicht geht."

Kühbauer: "Sigi Held hat mir viel geholfen. Aber ich nahm von jedem etwas mit."


Heute: Admira-Stürmer Hosiner hat zuletzt groß aufgezeigt. Wie gut ist er?

Schöttel: "Ein interessanter Konterstürmer. Wäre ich in Wr. Neustadt geblieben, hätte ich ihn zu mir geholt."

Kühbauer: "Er ist kaltschnäuzig und ruhig vor dem Tor."


Heute: Frenkie Schinkels berührte mit seinem Burn-out-Geständnis. Ein aktuelles Thema?

Schöttel: "Ja, als Trainer hast du sehr viel Druck, darfst keine Schwächen zeigen."

Kühbauer: "Wobei es auch einen Maurer oder Elektriker treffen kann."

 













































 KühbauerSchöttel
Alter4044
Spiele als Trainer9598
Punkte pro Spiel2,021,625
Siegquote als Trainer62,11 %45,92 %
Länderspiele5563
Spiele für Rapid176524
Tore für Rapid396

Von Erich Elsigan und Klaus Pfeiffer


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: