Weitere Spieler "gefeuert"

06. August 2018 22:36; Akt: 06.08.2018 22:36 Print

Schweizer Teamchef wirft Kapitän Behrami raus

Knalleffekt im Schweizer Fußball! Teamchef Vladimir Petkovic beendete die Nationalteam-Karriere von Valon Behrami. Stecken politische Motive dahinter?

Bildstrecke im Grossformat »
Auch heuer waren sie wieder ein Blickfang in den WM-Stadien - die Frauen der Fußball-Stars. "Heute" hat die besten Bilder. Die wohl berühmteste Spielerfrau ist Pamela Anderson. Die ehemalige Ex-Baywatch-Nixe spielt den Doppelpass mit Frankreichs Adil Rami. Daniela Jehle, Ehefrau von DFB-Keeper Marc-Andre ter Stegen. Cathy Hummels drückt ihrem Mats die Daumen. Maja Nilsson, die Freundin von Schweden-Verteidiger Victor Lindelöf, hat auf Instagram selbst 93.000 Follower. Ein Foto mit Seltenheitswert: Erika Choperena, die Ehefrau von Frankreich-Superstar Antoine Griezmann. Die Madame scheut das Rampenlicht und geht stattdessen auf die Uni, um Lehrerin zu werden. So sieht die bessere Hälfte von Spanien-Abwehrboss Sergio Ramos aus. Ihr Name: Pilar Rubio. Marco Reus ist mit Scarlett Gartmann liiert. Schießt England-Star Dele Alli ein Tor, freut sich Ruby Mae. Antonella Roccuzzo ist mit dem wohl besten Fußballer der Gegenwart verheiratet: Argentiniens Lionel Messi. Doppelpack: Sofia Balbi (r.), die Frau von Uruguay-Striker Luis Suarez, und Messi-Gattin Antonella Roccuzzo. Die beiden kennen sich bestens vom FC Barcelona. Die Frau an der Seite von Kroatien-Star Ivan Rakitic: Raquel Mauri. Brasilien setzt auf Liverpool-Kicker Roberto Firmino. Der setzt im Gegenzug auf Larissa Pereira. Katrin Kerkhofs ist mit Belgien-Striker Dries Mertens verheiratet. Von diesem netten Rücken lässt sich Deutschlands Reserve-Keeper Kevin Trapp verzücken. Der Name der Schönheit: Izabel Goulart. Das ist Lara Gut, weltbekannte Ski-Rennläuferin. Seit einigen Monaten ist sie auch Spielerfrau. Ihr Herzbube: der Schweizer Valon Behrami. Anna Lewandowski fiebert mit ihrem Robert mit. In England werden Spielerfrauen als WAGs (Wives And Girlfriends) bezeichnet. Rebekah Vardy ist eine von ihnen. Polen-Striker Arkadiusz Milik hat das Herz von Jessica Ziolek erobert. Amina, die Freundin von Schweiz-Angreifer Haris Seferovic. Georgina Rodriguez fiebert mit Europameister Cristiano Ronaldo mit. Dreamteam: Shakira und Spanien-Star Gerard Pique. Michele De Bruyne, Ehefrau von Belgien-Superkicker Kevin. Gestatten, Jelena Karleusa, Freundin von Serben-Verteidiger Dusko Tosic. Ramona Elsener ist Eiskunstläuferin - und Freundin des Schweizer Defensiv-Akteurs Fabian Schär. Deutschland-Ass Mesut Özil landete mit Amine Gülse einen Volltreffer. Kris Gunnarsson ist fit wie ihr Göttergatte - Island-Kapitän Aron Gunnarsson. England-Angreifer Raheem Sterling geht am liebsten mit Paige Milian in den "Zweikampf". England-Verteidiger Phil Jones konnte den Liebesangriff von Kaya Hall nicht abwehren. Lorelei Dahiana Taron ist die Gattin von Kolumbien-Superstar Radamel Falcao.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf das Schweizer Nationalteam kommen turbulente Zeiten zu. Wie am Montag-Abend bekannt wurde, läuft Valon Behrami nicht mehr für den WM-Achtelfinalisten auf.

"Meine internationale Karriere ist zu Ende", schrieb der Ehemann von Ski-Star Lara Gut auf Twitter. Allerdings nicht freiwillig. Trainer Vladimir Petkovic habe den Kapitän per Telefon informiert, dass er ihn nicht mehr einberufen werde.

"Petkovic hat keine Ahnung von Fußball und will nur seinen Trainersessel schützen. Ich bin aber mehr enttäuscht als wütend", sagte der 33-jährige Udinese-Legionär, der an eine politische Entscheidung glaubt.

Doppeladler als Auslöser?

Zur Erinnerung: Bei der WM sorgte der "Doppeladler"-Jubel von Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri für Schlagzeilen. Später folgten die Aussagen von Generalsekretär Alex Miescher, der die Frage stellte, ob man weiter auf Doppelbürger setzen wolle – und damit eine Debatte auslöste.

Behrami soll nicht der Einzige Abgang in der "Nati" sein. Auch auf die Dienste von Gelson Fernandes und Blerim Dzemaili soll Petkovic künftig verzichten. Gerüchte, wonach auch Johan Djourou und Stefan Lichtsteiner "rasiert" werden, dementiert der Verband.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.