Satireblatt berichtet

26. November 2018 18:26; Akt: 26.11.2018 18:26 Print

Spott für Rapid: Ronaldo soll Abstieg verhindern

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Rapid liegt bereits fünf Punkte hinter Rang sechs. Hilft Cristiano Ronaldo?

Die

Die "Tagespresse" transferierte Ronaldo zu Rapid. (Bild: GEPA-pictures.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rapid steckt in der Krise. Nach dem 0:1 gegen den LASK fehlen bereits fünf Punkte auf das Meister-Playoff, 25 (!) auf Spitzenreiter Salzburg. Der Polster auf das Schlusslicht – die Admira – beträgt sieben Zähler.

Für das Satireblatt "Die Tagespresse" Grund genug, den Hütteldorfern eine Geschichte zu widmen. Inhalt: Cristiano Ronaldo soll helfen, den Abstieg abzuwenden. Der Juve-Superstar soll um 29 Millionen Euro verpflichtet werden. Vertragsdauer: drei Minuten.

"Ein Stürmer mit seiner Qualität hat natürlich seinen Preis. Die gesamte Saison konnten wir uns nicht leisten, aber wir haben jetzt 29 Millionen Euro investiert, damit er uns die nächsten drei Minuten in der Offensive verstärkt", wird Präsident Michael Krammer "zitiert".

Ronaldo freue sich bereits auf die neue Herausforderung. "Natürlich kenne ich Rapid Wien aus dem Fernsehen; aus diversen Sendungen wie 'Worlds Funniest Sport Bloopers' oder 'Die 100 irrsten Sportpannen der Geschichte'."

Coach Didi Kühbauer ist von der Neuverpflichtung begeistert. "Ich bin sicher, dass der Cristiano meinen Burschen viel neues lernen kann, das sie bisher am Platz noch nicht umsetzen konnten, wie Freistöße schießen, gerade aus Laufen und sich selbst die Schuhbänder zubinden."


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.