Amateur-Derby zum Auftakt

30. Juli 2015 18:29; Akt: 29.03.2016 03:40 Print

Wettrüsten in RLO - Drei Favoriten um den Aufstieg

In der Regionalliga Ost steht eine heiße Saison bevor. Am Ende der Spielzeit 2015/16 wird der Meister - sofern er die Lizenz erhält - den direkten Aufstieg in die "Sky Go" Erste Liga schaffen. Deshalb ist die Liste der Aufstiegsaspiranten lang. Mit der Vienna, dem SV Horn und dem SC Ritzing haben gleich drei Teams ein regelrechtes Wettrüsten betrieben. Aufsteigen kann nur einer.

 (Bild: GEPA pictures/ Walter Luger)

(Bild: GEPA pictures/ Walter Luger)

Fehler gesehen?

In der Regionalliga Ost steht eine heiße Saison bevor. Am Ende der Spielzeit 2015/16 wird der Meister - sofern er die Lizenz erhält - den direkten Aufstieg in die "Sky Go" Erste Liga schaffen. Deshalb ist die Liste der Aufstiegsaspiranten lang. Mit der haben gleich drei Teams ein regelrechtes Wettrüsten betrieben. Aufsteigen kann nur einer.


First Vienna Football Club

Beim First Vienna FC ist die Phase der finanziellen Probleme mit dem Abstieg aus der Ersten Liga überwunden. Dank des Sponsors "Care Energy" können die Döblinger zu neuen sportlichen und finanziellen Höhenflügen ansetzen. Im Kader wurde auch dank der neuen Finanzstärke kräftig umgebaut. 13 Neuzugänge stehen 15 Abgängen gegenüber. Der neue Kapitän Markus Katzer stellte bereits klar: "Wir haben ein ganz großes Ziel vor Augen: Den Meistertitel." Neben dem Ex-Admiraner verstärkte sich das Team von Andi Lipa auch mit Keeper Thomas Vollnhofer und David Sencar.

SC Ritzing

In der abgelaufenen Saison wurde der SC Ritzing überlegen Meister, zum Aufstieg reichte es trotzdem nicht, weil dem burgenländischen Klub . Nun soll es in der kommenden Saison endlich mit dem Aufstieg klappen. Der Kader wurde weiter verstärkt. Unter den zehn Neuzugängen sind mit Mario Sara, Christoph Kröpfl, David Witteveen, Mario Pollhammer und Herbert Rauter gestandene Oberhaus-Kicker. Mit Miroslav Milosevic und Stefan Rakowitz verließen allerdings zwei Leistungsträger den Klub Richtung Horn.

SV Horn

Nach dem Abstieg aus der "Sky Go" Erste Liga soll dem SV Horn der sofortige Wiederaufstieg gelingen. Bei den Waldviertlern ist kaum ein Stein auf dem anderen geblieben. 19 Spieler haben den Verein verlassen. Mit Hans Kleer ist ein routinierter Trainer am Werk, in der Familie Honda wurden Mäzene gefunden. Junge Perspektivspieler wurden geholt. Dazu kam mit Radovan Vujanovic vom LASK ein echter Goalgetter. Shota Sasaki ist der erste Japaner, der in Horn landete.

Amateur-Derby in Runde eins

Gleich in der ersten Runde der neuen Regionalliga Ost-Saison kommt es zum Derby der Amateurteams der beiden Wiener Großklubs. Nach seinem Intermezzo bei der Kampfmannschaft ist Andreas Ogris zurück bei den violetten Amateuren, mit denen er gleich für die Derby-Niederlage als Coach der "Ersten" Revanche nehmen kann.

"Zum Saisonauftakt spielt auf beiden Seiten sicher auch ein wenig Nervosität mit, entscheidet mitunter die Tagesverfassung. Wir sind gut vorbereitet", glaubt Ogris. Auch Rapid-Amateure-Kapitän Maximilian Wöber freut sich auf das Duell mit dem Erzrivalen: "Ein Spiel gegen die Austria ist immer etwas ganz Besonderes, da geht man gleich doppelt motiviert in die Partie."

Schwieriger Auftakt für den Sportklub

Der SV Horn trifft zum Auftakt auf Schwechat, Ritzing muss nach Sollenau. Die Vienna gastiert in Neusiedl. Lösbare Aufgaben für die großen Titel-Favoriten. Härter hat es dabei der Wiener Sportklub erwischt. Die Dornbacher empfangen zum Auftakt den in der Relegation gegen Austria Klagenfurt gescheiterten SC/ESV Parndorf. Der Kader der Burgenländer blieb weitestgehend unverändert. Die Parndorfer wollen auch ein Wörtchen um den Titel mitreden.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: