Tormaschine auf Hochtouren

30. September 2014 19:25; Akt: 01.10.2014 20:10 Print

Wird CL-Neuling Rasgrad das nächste Real-Opfer?

Einer der großen Außenseiter in der Champions League kämpft am Mittwoch gegen die Torflut des Titelverteidigers an. Der bulgarische Meister Ludogorez Rasgrad empfängt in der zweiten Runde Real Madrid, das, von Weltfußballer Cristiano Ronaldo angeführt, 20 Tore in den jüngsten vier Spielen erzielt hat. Der Schlager des Tages steigt in Madrid, wo Atletico Juventus Turin empfängt.

Fehler gesehen?

Einer der großen Außenseiter in der angeführt, 20 Tore in den jüngsten vier Spielen erzielt hat. Der Schlager des Tages steigt in Madrid, wo Atletico Juventus Turin empfängt.


Real Madrid hat die Titelverteidigung mit einem begonnen und seither auch in der Liga die Gegner abgeschossen. Ronaldo zeigte sich dabei in Hochform, der Portugiese hält nach neun Saisonpartien bei 13 Treffern. Am Mittwoch kann Ronaldo die Jagd auf den Tor-Rekord von Raul fortsetzen. Der Spanier hat in der Champions League 71 Tore erzielt, Ronaldo 68 (inklusive Qualifikation 69).

"Real ist noch größer als Liverpool. Wir spielen gegen den Star-Club von Europa", freute sich Rasgrad-Trainer Georgi Dermendjiew auf ein Duell mit den Real-Stars Ronaldo, Gareth Bale, James Rodriguez, Karim Benzema oder Toni Kroos.

Liverpool gegen Basel, Atletico trifft auf Juve

Der FC Liverpool will im zweiten Spiel der Gruppe B gegen Basel mit dem zweiten Sieg einen großen Schritt Richtung Aufstieg machen. Der fünffache Schweizer Meister hat in jüngerer Vergangenheit gute Ergebnisse gegen Clubs aus England vorzuweisen, viele Rotationen und taktische Umstellungen von Trainer Paulo Sousa haben allerdings für heftige Diskussionen in Basel gesorgt. Vize-Meister Liverpool läuft selbst der Form aus der vergangenen Saison noch nach.

Reals Stadtrivale Atletico ist dagegen schon ein bisschen unter Druck. Der unterlegene Finalist der vergangenen Saison hat zum Auftakt eine 2:3-Niederlage bei Olympiakos Piräus kassiert und bekommt es nun mit dem bisher so souveränen italienischen Meister Juventus Turin zu tun. Juve ist in dieser Saison noch ohne Gegentreffer und hat in sechs Spielen sechs Siege gefeiert.

"Wir dürfen nicht versagen. Wir haben uns schon einen Faux-pas geleistet und ein zweiter würde unsere Aufgabe komplizieren, in die nächste Runde aufzusteigen. Aber ich bin mir sicher, dass wir gewinnen werden", erklärte Atleticos Juanfran. Eine weitere Niederlage könnte schon sechs Punkte Rückstand auf die Aufstiegsplätze bedeuten, falls Olympiakos im Parallelspiel bei gewinnt. Mit zwei Liga-Siegen in dieser Woche hat sich Spaniens Meister zumindest Selbstvertrauen geholt. Juventus muss weiter auf die verletzten italienischen Teamspieler Andrea Pirlo und Andrea Barzagli verzichten.

Wiedergutmachung für Derby-Niederlage beim BVB

Dortmund will sich nach der auf der internationalen Bühne beim RSC Anderlecht rehabilitieren. Im zweiten Spiel der Gruppe D hofft Arsenal, im Heimspiel gegen Galatasaray Istanbul aus dem Tief zu finden. Die Gunners haben von ihren jüngsten sechs Spielen nur eines gewonnen.

In der Gruppe C treffen die beiden in der ersten Runde siegreichen Mannschaften Zenit St. Petersburg und AS Monaco aufeinander. Im zweiten Spiel empfängt Bayer Leverkusen, Club des ehemaligen Salzburg-Trainers Roger Schmidt, Benfica Lissabon. "In dieser Gruppe ist wirklich jedes Spiel ein Endspiel", sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: