Tschechin schreibt Geschichte

24. Februar 2018 06:50; Akt: 24.02.2018 08:27 Print

Fabel-Rekord! Ledecka mit Ski- und Boarder-GOLD

Sie hat es geschafft. Nach Ski-Gold im Super-G holte Ester Ledecka das Double, wurde auch im Snowboard-Riesenslalom Olympiasiegerin.

Bildstrecke im Grossformat »
Die rot-weiß-roten Sternstunden der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang. GOLD: David Gleirscher im Rodel-Einsitzer Mit vier sensationellen Läufen eröffnete der Tiroler den österreichischen Medaillen-Reigen. GOLD: Marcel Hirscher in der Alpinen Kombination. Endlich! Marcel Hirscher schnappte sich gleich in seinem ersten Bewerb in Pyeongchang die heiß ersehnte Olympia-Goldene. GOLD: Matthias Mayer im Super-G. Der Abfahrts-Olympiasieger 2014 setzte in Pyeongchang noch einen drauf. Drei Tage nach dem Sturz im Kombi-Slalom fuhr Mayer zu Gold im Super-G. GOLD: Marcel Hirscher im Riesentorlauf. Im Riesentorlauf legte Marcel Hirscher die zweite Goldene nach. Und das in beeindruckender Manier. Hirscher nahm Verfolger Henrik Kristoffersen 1,27 Sekunden ab. GOLD: Anna Gasser im Big Air Mit dem Cap Double Cork 1080 krönte sich Anna Gasser zur ersten Olympiasiegerin im Big Air. Damit war die Enttäuschung vom verblasenen Slopestyle-Finale vergessen. SILBER: Peter Penz/Georg Fischler im Rodel-Doppelsitzer. Peter Penz und Georg Fischler legten im Rodel-Doppelsitzer die Silbermedaille für den Rodelverband nach. SILBER: Anna Veith im Super-G. Anna Veith sah lange wie Olympiasiegerin aus. Dann kam die Snowboard-Spezialistin Ester Ledecka und raste zur Goldenen. Bronze: Lukas Klapfer im Einzel von der Normalschanze Lukas Klapfer holte sich seine erste Olympia-Einzelmedaille von der Normalschanze. BRONZE: Dominik Landertinger im Biathlon-Einzel Dominik Landertinger holte in Pyeongchang seine vierte Olympia-Medaille, die erste im Einzel. BRONZE: Rodel-Team in der Staffel Madeleine Egle, Olympiasieger David Gleirscher und die Silbernen Peter Penz/Georg Fischler fuhren in der Team-Staffel zu Bronze. BRONZE: Katharina Gallhuber im Slalom Die Niederösterreicherin Katharina Gallhuber fuhr im Damen-Slalom sensationell auf Rang drei. BRONZE: Michael Matt Michael Matt holte im Slalom eine Bronzemedaille, mit der er gar nicht gerechnet hatte. Der Tiroler profitierte vom Aus von Henrik Kristoffersen. BRONZE: Nordische Kombinierer im Teambewerb. Mario Seidl, Lukas Klapfer, Wilhelm Denifl und Bernhard Gruber kombinierten sich zur Bronzemedaille. SILBER: Die ÖSV-Asse eroberten im Teambewerb den zweiten Rang. Unsere Ski-Helden: Stephanie Brunner, Katharina Gallhuber, Katharina Liensberger, Manuel Feller, Michael Matt, Marco Schwarz.

Unsere rot-weiß-roten Sternstunden in Pyeongchang.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Super-G schnappte Ester Ledecka sensationell Anna Veith die Gold-Medaille weg. Jetzt krönte sich die Tschechin auch in ihrer Parade-Disziplin, dem Snowboard-Riesenslalom, zur Olympiasiegerin. Eine Goldene in zwei verschiedenen Sportarten bei den selben Winterspielen – das gab es noch nie!

Als große Favoritin erfüllte Ledecka am Samstag die hohen Erwartungen, siegte im Finale gegen die Deutsche Selina Jörg. Damit schrieb sie Sportgeschichte. Im Super-G hatte sie Veith um eine Hundertstel geschlagen, ihren Erfolg zunächst selbst kaum glauben können. Im Gegensatz zum Snowboard-Bewerb war sie bei den Alpinen als krasse Außenseiterin ins Rennen gegangen.

Die Österreicherinnen hatten im RTL leider keinen Grund zur Freude. Sotschi-Slalom-Olympiasiegerin Julia Dujmovits musste sich schon im Achtelfinale verabschieden. Ina Meschik und Daniela Ulbing schieden im Viertelfinale aus. Claudia Riegler scheiterte in der Quali.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Heute Sport)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.