Feuer ist erloschen

25. Februar 2018 15:31; Akt: 25.02.2018 15:31 Print

Olympische Spiele 2018 in Pyeongchang beendet

Mit der Abschlusszeremonie wurden die Olympischen Winterspiele 2018 offiziell für beendet erklärt. Rodlerin Madeleine Egle trug die rot-weiß-rote Flagge.

Bildstrecke im Grossformat »
Die rot-weiß-roten Sternstunden der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang. GOLD: David Gleirscher im Rodel-Einsitzer Mit vier sensationellen Läufen eröffnete der Tiroler den österreichischen Medaillen-Reigen. GOLD: Marcel Hirscher in der Alpinen Kombination. Endlich! Marcel Hirscher schnappte sich gleich in seinem ersten Bewerb in Pyeongchang die heiß ersehnte Olympia-Goldene. GOLD: Matthias Mayer im Super-G. Der Abfahrts-Olympiasieger 2014 setzte in Pyeongchang noch einen drauf. Drei Tage nach dem Sturz im Kombi-Slalom fuhr Mayer zu Gold im Super-G. GOLD: Marcel Hirscher im Riesentorlauf. Im Riesentorlauf legte Marcel Hirscher die zweite Goldene nach. Und das in beeindruckender Manier. Hirscher nahm Verfolger Henrik Kristoffersen 1,27 Sekunden ab. GOLD: Anna Gasser im Big Air Mit dem Cap Double Cork 1080 krönte sich Anna Gasser zur ersten Olympiasiegerin im Big Air. Damit war die Enttäuschung vom verblasenen Slopestyle-Finale vergessen. SILBER: Peter Penz/Georg Fischler im Rodel-Doppelsitzer. Peter Penz und Georg Fischler legten im Rodel-Doppelsitzer die Silbermedaille für den Rodelverband nach. SILBER: Anna Veith im Super-G. Anna Veith sah lange wie Olympiasiegerin aus. Dann kam die Snowboard-Spezialistin Ester Ledecka und raste zur Goldenen. Bronze: Lukas Klapfer im Einzel von der Normalschanze Lukas Klapfer holte sich seine erste Olympia-Einzelmedaille von der Normalschanze. BRONZE: Dominik Landertinger im Biathlon-Einzel Dominik Landertinger holte in Pyeongchang seine vierte Olympia-Medaille, die erste im Einzel. BRONZE: Rodel-Team in der Staffel Madeleine Egle, Olympiasieger David Gleirscher und die Silbernen Peter Penz/Georg Fischler fuhren in der Team-Staffel zu Bronze. BRONZE: Katharina Gallhuber im Slalom Die Niederösterreicherin Katharina Gallhuber fuhr im Damen-Slalom sensationell auf Rang drei. BRONZE: Michael Matt Michael Matt holte im Slalom eine Bronzemedaille, mit der er gar nicht gerechnet hatte. Der Tiroler profitierte vom Aus von Henrik Kristoffersen. BRONZE: Nordische Kombinierer im Teambewerb. Mario Seidl, Lukas Klapfer, Wilhelm Denifl und Bernhard Gruber kombinierten sich zur Bronzemedaille. SILBER: Die ÖSV-Asse eroberten im Teambewerb den zweiten Rang. Unsere Ski-Helden: Stephanie Brunner, Katharina Gallhuber, Katharina Liensberger, Manuel Feller, Michael Matt, Marco Schwarz.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Olympischen Winterspiele 2018 sind offiziell beendet. Nach einer pompösen Feier wurde das Olympische Feuer gelöscht. 30 rot-weiß-rote Athleten nahmen an der Zeremonie teil, Rodlerin Madeleine Egle trug die österreichische Flagge.

30 Athleten und 35 Betreuer waren noch in Pyeongchang, um an der Abschlussfeier teilzunehmen. Madeleine Egle war die einzige Medaillen-Gewinnerin, die noch in Korea war, alle anderen rot-weiß-roten Spieler sind schon auf dem Heimweg.

Um 13:54 mitteleuropäischer Zeit war dann offiziell. Mit einer großen Lichtshow wurde das Olympische Feuer gelöscht, Pyeongchang 2018 ist Geschichte! Am Ende gab es noch ein großes Feuerwerk.

Olympia-Dramen


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Heute Sport)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Joseph am 25.02.2018 17:08 Report Diesen Beitrag melden

    GSD vorbei

    Der ORF terrorisiert dennoch mit Sport weiter; während auf dem eigentlichen Sportsender schnarchiges Tanzen, und ne Alt-Folge von f1 ansteht: Draht´s denn ORF endlich zua - unerträglich

  • Rüdiger am 25.02.2018 16:33 Report Diesen Beitrag melden

    Gott sei dank vorbei

    geht einem schon so auf die Nerven der Schwachsinn.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Joseph am 25.02.2018 17:08 Report Diesen Beitrag melden

    GSD vorbei

    Der ORF terrorisiert dennoch mit Sport weiter; während auf dem eigentlichen Sportsender schnarchiges Tanzen, und ne Alt-Folge von f1 ansteht: Draht´s denn ORF endlich zua - unerträglich

  • Rüdiger am 25.02.2018 16:33 Report Diesen Beitrag melden

    Gott sei dank vorbei

    geht einem schon so auf die Nerven der Schwachsinn.