Keine Freude bei Brunner

24. Februar 2018 09:28; Akt: 24.02.2018 12:08 Print

Silber ohne einen Lauf: "Ein komisches Gefühl"

Österreich stellte im Alpinen Olympia-Teambewerb sechs Läufer. Allerdings kamen nur fünf zum Einsatz. Stephanie Brunner musste zusehen.

Bildstrecke im Grossformat »
Die rot-weiß-roten Sternstunden der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang. GOLD: David Gleirscher im Rodel-Einsitzer Mit vier sensationellen Läufen eröffnete der Tiroler den österreichischen Medaillen-Reigen. GOLD: Marcel Hirscher in der Alpinen Kombination. Endlich! Marcel Hirscher schnappte sich gleich in seinem ersten Bewerb in Pyeongchang die heiß ersehnte Olympia-Goldene. GOLD: Matthias Mayer im Super-G. Der Abfahrts-Olympiasieger 2014 setzte in Pyeongchang noch einen drauf. Drei Tage nach dem Sturz im Kombi-Slalom fuhr Mayer zu Gold im Super-G. GOLD: Marcel Hirscher im Riesentorlauf. Im Riesentorlauf legte Marcel Hirscher die zweite Goldene nach. Und das in beeindruckender Manier. Hirscher nahm Verfolger Henrik Kristoffersen 1,27 Sekunden ab. GOLD: Anna Gasser im Big Air Mit dem Cap Double Cork 1080 krönte sich Anna Gasser zur ersten Olympiasiegerin im Big Air. Damit war die Enttäuschung vom verblasenen Slopestyle-Finale vergessen. SILBER: Peter Penz/Georg Fischler im Rodel-Doppelsitzer. Peter Penz und Georg Fischler legten im Rodel-Doppelsitzer die Silbermedaille für den Rodelverband nach. SILBER: Anna Veith im Super-G. Anna Veith sah lange wie Olympiasiegerin aus. Dann kam die Snowboard-Spezialistin Ester Ledecka und raste zur Goldenen. Bronze: Lukas Klapfer im Einzel von der Normalschanze Lukas Klapfer holte sich seine erste Olympia-Einzelmedaille von der Normalschanze. BRONZE: Dominik Landertinger im Biathlon-Einzel Dominik Landertinger holte in Pyeongchang seine vierte Olympia-Medaille, die erste im Einzel. BRONZE: Rodel-Team in der Staffel Madeleine Egle, Olympiasieger David Gleirscher und die Silbernen Peter Penz/Georg Fischler fuhren in der Team-Staffel zu Bronze. BRONZE: Katharina Gallhuber im Slalom Die Niederösterreicherin Katharina Gallhuber fuhr im Damen-Slalom sensationell auf Rang drei. BRONZE: Michael Matt Michael Matt holte im Slalom eine Bronzemedaille, mit der er gar nicht gerechnet hatte. Der Tiroler profitierte vom Aus von Henrik Kristoffersen. BRONZE: Nordische Kombinierer im Teambewerb. Mario Seidl, Lukas Klapfer, Wilhelm Denifl und Bernhard Gruber kombinierten sich zur Bronzemedaille. SILBER: Die ÖSV-Asse eroberten im Teambewerb den zweiten Rang. Unsere Ski-Helden: Stephanie Brunner, Katharina Gallhuber, Katharina Liensberger, Manuel Feller, Michael Matt, Marco Schwarz.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Teambewerb werden zwei Herren- und zwei Damen-Rennen gefahren. So musste immer ein ÖSV-Athlet zuschauen. Bei den Herren durften Marco Schwarz und Michael Matt ran. "Joker" Januel Feller hatte seinen großen Auftritt gegen Olympiasieger Andre Myhrer.

Bei den Damen fuhren konstant Katharina Liensberger und Katharina Gallhuber. Der dritten Läuferin, Stephanie Brunner, blieb nur die Zuseherrolle. "Klar hab ich mitgefiebert, aber ich wär lieber selbst im Einsatz gewesen. Die Burschen und Mädels haben aber einen super Job gemacht", gab die Tirolerin zerknirscht im ORF zu.

Warum sie nicht nominiert wurde? "Von Lauf zu Lauf ist neu gesetzt worden. Coach Jürgen Kriechbaum hat immer die zwei Mädels gesetzt. Aber sie sind eh gut gefahren, haben sich die Medaille verdient."

Trotzdem erhält Brunner ebenso eine Medaille. "Es ist ein bisschen komisch, wenn man da nichts beigetragen hat."


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wem)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Das omen am 24.02.2018 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    hast sie trotzdem verdient

    mach dir nix draus hast sie genau so verdient wie die anderen. du warst dabei und hättest genau so dein bestes gegeben. also freu dich darüber... dabei sein ist alles

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Das omen am 24.02.2018 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    hast sie trotzdem verdient

    mach dir nix draus hast sie genau so verdient wie die anderen. du warst dabei und hättest genau so dein bestes gegeben. also freu dich darüber... dabei sein ist alles

    • Fritz Österrreicher am 24.02.2018 14:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Das omen

      Die Läuferin ist unschuldig,diese Schildbürgerregel woher sie auch immer kommt,die Schreibtisch Akrobaten haben das soooo. hingebogen .

    einklappen einklappen