Moto2-Aufreger

11. September 2018 06:55; Akt: 11.09.2018 06:55 Print

Bremsskandal! So reagiert Fenati auf den Rauswurf

Moto2-Biker Romano Fenati zog bei 217 km/h die Bremse seines Gegners. Damit empörte er die Sportwelt. Jetzt entschuldigt sich der Italiener.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war der große Aufreger am Sonntag: Im Moto2-Rennen von San Marino zog Romano Fenati bei Stefano Manzi die Bremse. Sein Rivale konnte einen Sturz bei mehr als 200 km/h nur mit Mühe verhindern. Die Sportwelt ist über die Aktion empört. Fenati entschuldigt sich am Tag nach dem Skandal.

Böser Traum?

"Ich entschuldige mich bei der gesamten Sportwelt", erklärt der Italiener auf seiner Homepage. "An diesem Morgen, mit meinem klaren Kopf, wünschte ich, es könnte nur ein böser Traum gewesen sein." Doch es bleibt bei einem Wunsch - der für Fenati Konsequenzen hat. Für die nächsten beiden Rennen wurde er gesperrt. Sein Rennstall "Marinelli Snipers" setzte ihn vor die Tür. Und auch beim Team "Forward Racing", wo Fenati für die kommende Saison unterschrieben hat, wurde der Vertrag wieder aufgelöst.

Charakter-Problem

Fenati ist sich bewusst, dass sein Image nicht gerade als positiv wahrgenommen wird. "Es stimmt, leider habe ich einen impulsiven Charakter", meint er. "Aber meine Absicht war sicherlich nicht, einem Mitpiloten Schaden zuzufügen." Es ist nicht das erste Mal, dass Fenati wegen Fehlverhaltens den Job verliert. In der Vergangenheit flog er aus Valentino Rossis Nachwuchs-Team. Grund: Disziplinäre Probleme.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(heute.at)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Geri am 11.09.2018 07:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Buuhu

    Jetzt rährt er ! Sowelche wie er haben auf keiner Rennstrecke der Welt was verloren ! Was er tat könnte man als versuchter Körperverletzung oder sogar als versuchter Mord werten !

    einklappen einklappen
  • rea am 11.09.2018 07:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bloß für

    2 Rennen gesperrt. Den sein Verhalten ist doch in keinster Weise sportlich. Er ist reif für eine lebenslange Einweisung in die Klapse.

    einklappen einklappen
  • Rambo am 11.09.2018 07:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    durchgeknallt

    der ist ja wahnsinnig. wie ich des gesehen habe,hab ich gedacht ich sehe nicht richtig. deshalb der darf auf keine maschine. eigentlich sollte er zum vogeldoktor.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Rambo am 11.09.2018 07:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    durchgeknallt

    der ist ja wahnsinnig. wie ich des gesehen habe,hab ich gedacht ich sehe nicht richtig. deshalb der darf auf keine maschine. eigentlich sollte er zum vogeldoktor.

  • Geri am 11.09.2018 07:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Buuhu

    Jetzt rährt er ! Sowelche wie er haben auf keiner Rennstrecke der Welt was verloren ! Was er tat könnte man als versuchter Körperverletzung oder sogar als versuchter Mord werten !

    • Martin am 11.09.2018 08:31 Report Diesen Beitrag melden

      Schwierig

      Grammatikalisch grenzt dies auch an Körperverletzung.

    • Geri am 11.09.2018 09:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martin

      Das ist die Autokorektur gewesen ! Das passiert leider :-)

    einklappen einklappen
  • rea am 11.09.2018 07:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bloß für

    2 Rennen gesperrt. Den sein Verhalten ist doch in keinster Weise sportlich. Er ist reif für eine lebenslange Einweisung in die Klapse.

    • Fred von Jupiter am 11.09.2018 10:56 Report Diesen Beitrag melden

      @rea

      Da er keinen Rennstall mehr hat, fährt er auch nicht mehr, egal ob gesperrt oder nicht.

    einklappen einklappen