Ski-Star spricht

29. Juli 2018 22:18; Akt: 29.07.2018 22:31 Print

Das sagt Bode Miller zum tragischen Tod der Tochter

Was für ein Schicksalsschlag! Vor fünf Wochen ertrank die Tochter von Bode Miller bei einer Feier im Pool. Jetzt spricht der US-Star über die Tragödie.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war nur ein kurzer Augenblick, doch seither ist im Leben von Bode Miller nichts mehr so, wie es einmal war. Mit seiner Frau Morgan und seinen Kindern war die US-Skilegende bei einer Party eingeladen. Kurz ließ das Paar Tochter Emeline aus den Augen, dann fanden sie ihr Kind im Pool. Kurz darauf starb es im Krankenhaus. Fünf Wochen nach der Tragödie bricht Miller sein Schweigen. Er will andere Eltern warnen.

"Passiert im Handumdrehen"

"Ich kann jetzt aus erster Hand bestätigen, dass es unglaublich schnell und unglaublich hinterhältig ist", meint Miller in der US-Fernsehsendung "Today". "Du denkst, dass es ein seltsamer Umstand oder etwas Merkwürdiges ist. Und das ist es nicht. Es passiert einfach im Handumdrehen."

Tragödie bei Feier

Am 9. Juni kam es zum Schicksalsschlag. Das 19 Monate alte Mädchen war durch die Hintertür aus dem Haus geschlüpft, fiel in das Schwimmbecken auf den Grundstück des Nachbarn. Obwohl die Rettung sofort verständigt wurde und Wiederbelebungs-Maßnahmen getroffen wurden, musste Emeline am nächsten Tag für tot erklärt werden.

30 Sekunden

Mutter Morgan Miller erklärt: "Ein Kind unter 15 Kilo kann in 30 Sekunden ertrinken. Ich habe in meinem Kopf bis 30 gezählt. Das war alles, was ich brauchte." Jetzt wollen die Millers andere Eltern warnen. "Schau dir dein Haus an", appellieren sie. "Sieh nach, ob es ein sicherer Ort für dein Kind ist." Im Oktober erwartet das Paar sein drittes Kind nach dem fünfjährigen Samuel und der verstorbenen Emeline. Das komplette TV-Interview wird heute in den USA ausgestrahlt.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(heute.at)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Silvii am 30.07.2018 05:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein tiefstes Beileid

    Ob prominent oder nicht, die Eltern haben bereits die härteste Strafe erhalten.

  • Christine am 30.07.2018 13:36 Report Diesen Beitrag melden

    Schutzengel brauchen Kinder auch

    Wer Kinder hat weiss wie schnell das geht da sind Vorwürfe fehl am Platz...Unsere Tochter und der kleine hatten auch schon einmal virle Schutzengel an der Seite die sind schon bestraft genug ein ganzes Leben lang leider.

  • Renate am 30.07.2018 05:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    wie kann ich ein Kind in dem Alter unbeaufsichtigt lassen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Christine am 30.07.2018 13:36 Report Diesen Beitrag melden

    Schutzengel brauchen Kinder auch

    Wer Kinder hat weiss wie schnell das geht da sind Vorwürfe fehl am Platz...Unsere Tochter und der kleine hatten auch schon einmal virle Schutzengel an der Seite die sind schon bestraft genug ein ganzes Leben lang leider.

  • Renate am 30.07.2018 05:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    wie kann ich ein Kind in dem Alter unbeaufsichtigt lassen

  • Silvii am 30.07.2018 05:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein tiefstes Beileid

    Ob prominent oder nicht, die Eltern haben bereits die härteste Strafe erhalten.