Motorrad-WM

30. Mai 2018 15:30; Akt: 30.05.2018 15:30 Print

Diese 21-Jährige rast den PS-Männern um die Ohren

Ana Carrasco hat Geschichte geschrieben, ein weiteres Mal. Die 21-jährige Spanierin ist die erste Frau, die eine WM einer Motorrad-Soloklasse anführt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Die Jungs hassen es noch mehr, von einem Mädchen überholt zu werden als von irgendjemand anderem", sagt Ana Carrasco und strahlt über beide Wangen. Kein Wunder, hat die 21-jährige Spanierin aus Murcia am Sonntag doch Historisches geleistet. Sie siegte auf ihrer Kawasaki im englischen Donington, gewann das zweite Saisonrennen in Serie – mit einem Start-Ziel-Sieg – und führt aktuell die Supersport-WM 300 an. WM-Leaderin einer Soloklasse – das hat vor ihr noch keine Frau geschafft.

Bereits im letzten Juli sorgte Carrasco für Furore, als sie ihr erstes Rennen in der Supersport-WM 300 gewann. Damals in der portugiesischen Algarve, als sie vor dem Zielsprint noch Zweite war, nach der letzten Kurve aber noch den Sieg einfuhr – mit 53 Tausendstel Vorsprung.

Sie arbeitet härter als alle anderen

Logischerweise war die nur 1,56 m große und 53 kg leichte Fahrerin damals auch die erste Frau, die einen WM-Lauf in einer Soloklasse gewinnen konnte. Nun ist sie auf die nächste Stufe gerast. Der folgende logische Schritt wäre der WM-Titel. Den Biss hat Carrasco: "Ich muss für meine Erfolge härter arbeiten als meine Gegner. Auf der Strecke und zwischen den Rennen. Ich trainiere fünf bis sechs Stunden täglich."

Ihre steile Karriere begann bereits mit drei Jahren, als sie das erste Mal auf eine zweirädrige Maschine stieg. Die Begeisterung erbte sie vom Vater, einem Motorradmechaniker. Ihr Vorbild: Valentino Rossi, Il Dottore. Der neunfache Weltmeister sagt über die rasende Carrasco: "Anas Stärken sind ihr Wille zu lernen und ihre Fitness."

Einige Fahrer missgönnen ihr den Erfolg

Der aktuelle WM-Leader der Moto GP Marc Márquez sagt über seine Landsfrau: "Ana kann in jeder Klasse in die Top Ten fahren." Doch nicht alle Fahrer können mit dem Erfolg Carrascos umgehen, sie missgönnen ihr diesen. Darüber echauffiert sich die Spanierin nicht mehr: "Ich ignoriere den Unsinn, amüsiere mich, wenn Kollegen Ausreden suchen, warum ich sie überholen konnte."


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Heute Sport)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rossi am 30.05.2018 17:21 Report Diesen Beitrag melden

    Überholen verboten

    Warum solls eine Frau nicht können? Wenn sie meine wäre, würde ich es ihr verbieten, - wenn ich mich trauen würde....

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Rossi am 30.05.2018 17:21 Report Diesen Beitrag melden

    Überholen verboten

    Warum solls eine Frau nicht können? Wenn sie meine wäre, würde ich es ihr verbieten, - wenn ich mich trauen würde....