Gewitter im Anmarsch

05. August 2018 14:22; Akt: 05.08.2018 15:01 Print

Beachvolleyball-Stadion in Wien erneut evakuiert

Das Wetter als Partyschreck! Das Beachvolleyball-Stadion auf der Wiener Donauinsel musste geräumt werden. Grund: ein aufziehendes Gewitter.

Dunkle Wolken über der Beach-Arena. (Bild: picturedesk.com)

Dunkle Wolken über der Beach-Arena. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein aufziehendes Gewitter hat am Sonntag die Evakuierung des Beach-Volleyball-Stadions auf der Wiener Donauinsel erzwungen. Bereits am Donnerstag musste das Areal wegen eines heftigen Unwetters geräumt werden.

Die Räumung am heutigen Finaltag erfolgte, weil Blitzschläge die Gesundheit der Besucher gefährden. "Aktuell schaut es so aus, dass wir in einer Stunde wieder spielen können, aber man kann die Vorhersagen nicht so genau treffen", erklärte Veranstalter Johannes Jagerhofer nach dem ersten Herren-Halbfinale im ORF.

So es der Wettergott zulässt, soll gegen 15.15 Uhr der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden.



Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hilde menschik am 05.08.2018 19:48 Report Diesen Beitrag melden

    geräumt und nicht evakuiert

    Warum evakuiert ? Es wurde geräumt .

  • Silvia am 05.08.2018 23:10 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte zurück nach Kärnten!

    Unsere Kinder haben die Kärntner Beachvolley Ball Atmosphäre so genossen und sind extra dafür nach Klagenfurt gereist!Schade das dieser Event nach Wien musste!Auch das Publikum wird hier nicht das Selbe sein.Besteht die Aussicht diesen wieder nach Kärnten zu holen um auch als Wirtschaftsfaktor dem Land zu helfen?

  • Aus für Beachvolleyball nach 20 Jahren am 05.08.2018 18:38 Report Diesen Beitrag melden

    Von Klagenfurt nach Wien verlegt.

    Das wäre in Klagenfurt nicht passiert.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Silvia am 05.08.2018 23:10 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte zurück nach Kärnten!

    Unsere Kinder haben die Kärntner Beachvolley Ball Atmosphäre so genossen und sind extra dafür nach Klagenfurt gereist!Schade das dieser Event nach Wien musste!Auch das Publikum wird hier nicht das Selbe sein.Besteht die Aussicht diesen wieder nach Kärnten zu holen um auch als Wirtschaftsfaktor dem Land zu helfen?

  • hilde menschik am 05.08.2018 19:48 Report Diesen Beitrag melden

    geräumt und nicht evakuiert

    Warum evakuiert ? Es wurde geräumt .

  • Aus für Beachvolleyball nach 20 Jahren am 05.08.2018 18:38 Report Diesen Beitrag melden

    Von Klagenfurt nach Wien verlegt.

    Das wäre in Klagenfurt nicht passiert.

    • SILVIA am 05.08.2018 23:15 Report Diesen Beitrag melden

      Ja,leider,Seebühne Mörbisch und Seebühne Bregenz,J

      Ja das glaub ich auch und diese glühende Hitze in der Nähe vom Wörthersee wäre schon durch den See und die vielen Bäume weniger,die auf der Donauinsel nicht existierene Umgebung vom Kärntenfaktor kann nur mit Boykott bestimmt werden.8500 waren gestern dabei!

    einklappen einklappen