Steve Johnsons bittere Tränen

31. Mai 2017 21:29; Akt: 01.06.2017 08:21 Print

Hier weint nächster Thiem-Gegner auf dem Platz

In der dritten Runde der French Open trifft Dominic Thiem auf Steve Johnson. Der US-Amerikaner sorgte mit einem Gefühlsausbruch für Aufsehen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Diese Bilder gingen um die Welt. Nach seinem Viersatz-Sieg über den Kroaten Borna Coric zeigte US-Boy Steve Johnson große Emotionen. Während Coric nach dem vergebenen Matchball sein Racket zerhackte, brach Johnson weinend zusammen.

Der 27-Jährige kniete sich nieder, konnte seine Emotionen nicht zurückhalten, rappelte sich nach einigen Sekunden wieder auf. Nach dem Shakehands stützte sich der Amerikaner auf dem Netz ab, fing erneut an zu schluchzen.


Die Tränen sind allerdings kein Zeichen der Freude nach dem Zweitrunden-Sieg. Der nächste Gegner von Dominic Thiem weinte bitter um seinen kürzlich verstorbenen Vater. Dieser war vor zwei Wochen völlig unerwartet eingeschlafen und nicht mehr erwacht.

Bei der Pressekonferenz nach dem Spiel versagte Johnson die Stimme. "Ich habe keine Gedanken, ich weiß nicht, was ich sagen soll." Sein Antreten in Madrid hatte der 27-Jährige abgesagt, letzte Woche in Genf wieder gespielt und das Viertelfinale erreicht.

Eine Absage der Teilnahme beim zweiten Grand Slam des Jahres war für den US-Amerikaner jedoch nie ein Thema. "Meine Mutter und meine Schwester, die gerade das College abgeschlossen hat, haben die Europareise seit Jahren geplant. Dass sie jetzt hier sind, macht es einfacher und härter zugleich."

Am Freitag trifft Johnson auf Österreichs Nummer eins Dominic Thiem.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wem)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Herbert Kappel am 01.06.2017 21:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dafür braucht es keine scham

    Traurig , aber irgendwie schon .

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Herbert Kappel am 01.06.2017 21:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dafür braucht es keine scham

    Traurig , aber irgendwie schon .