23. August 2010 11:11; Akt: 23.08.2010 12:34 Print

Moderner Fünfkampf: Laser- statt Luftpistolen

Der internationale Verband UIPM hat eine kuriose Reglementänderung im Modernen Fünfkampf beschlossen: Bei den olympischen Spielen 2012 sollen anstatt der bisherigen Luftpistolen Laserwaffen zum Einsatz kommen.

Fehler gesehen?

Der Fußball-Weltverband FIFA sollte sich in Sachen neue Technologien ein Stückchen vom Modernen Fünfkampf abschneiden: Der Internationale Verband des Modernen Fünfkampfs UIPM setzt auf die Zukunft und verbannt seine Luftpistolen zu Gunsten von Laserwaffen.



"Damit können jetzt alle Länder der Welt unseren Sport betreiben", erklärte Präsident Klaus Schormann. "Wir können die Wettkämpfe in Parks oder sogar Einkaufszentren austragen, weil wir uns keine Sorgen mehr um die Sicherheit machen müssen."



Tests erfolgreich

Der Einsatz von Laserpistolen wurde im Rahmen der 1. Olympischen Jugendspiele in Singapur erfolgreich getestet. Durch die Umstellung auf Laser-Technologie sollen die Kosten für die Einzeldisziplin Schießen um zwei Drittel gesenkt werden.



Der Moderne Fünfkampf ist an den antiken Pentathlon angelehnt, der aus den fünf Wettkämpfen Speerwerfen, Diskuswerfen, Springen, Laufen und Ringen bestand. Heutzutage treten die Athleten jedoch in den Disziplinen Pistolenschießen, Degenfechten, Schwimmen, Springreiten und Querfeldeinlauf an.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: