Tod bei Autounfall

03. Oktober 2018 13:01; Akt: 03.10.2018 13:01 Print

Polizei gibt Leiche von Rocchigiani nicht frei

Der tragische Tod des ehemaligen deutschen Box-Champions Graciano Rocchigiani wirft weiter Fragen auf. Die Polizei gibt den Leichnam nicht frei.

Hier kam

Hier kam "Rocky" Rocchigiani ums Leben (Bild: Screenshot)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am späten Montagabend ist der ehemalige deutsche Box-Weltmeister Graciano Rocchigiani mit nur 54 Jahren bei einem Autounfall auf Sizilien aus dem Leben gerissen worden. Der Tod von "Rocky" wirft weiter Fragen auf.

Rocchigiani war gegen 23.30 Uhr auf der Strada Statale 121 bei Belpasso in der Provinz Catania auf Sizilien von einem Smart erfasst worden. Der Aufprall war so heftig, dass die Windschutzscheibe des Autos zerschlagen wurde. Rocchigiani war sofort tot. Der 29-jährige Fahrer kam mit Verletzungen ins Krankenhaus.

Der Fahrer stand zum Zeitpunkt des Unfalls nicht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss und verstieß gegen keine Verkehrsregeln, wie die sizilianische Polizei am Mittwoch mitteilte.

Leichnam wird nicht freigegeben

Nun wird der Leichnam des ehemaligen Boxers untersucht. Rocchigiani war auf der mehrspurigen Staatsstraße, die von Leitplanken begrenzt ist, zu Fuß unterwegs, wollte die Straße laut Augenzeugenberichten überqueren. Er soll getorkelt sein.

Untersuchungen sollen zeigen, ob "Rocky" unter Alkoholeinfluss stand. Vor dem Unfall war der 54-Jährige bei einer Tankstelle gesehen worden. Bis dahin bleibt der Leichnam in Italien. Seine Tochter Janine ist am Dienstag nach Sizilien geflogen, um die Überführung vorzubereiten, doch die Staatsanwaltschaft gab den Leichnam nicht frei.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Heute Sport)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.