Hooligan-Angriff

10. Februar 2019 16:11; Akt: 10.02.2019 16:11 Print

Serbische Wasserballer mit Eisenstange attackiert

Aufregung um die Wasserballer von Roter Stern Belgrad! Vor einem Gastspiel in Kroatien gab es eine brutale Hooligan-Attacke gegen einige Spieler.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Große Aufregung in Kroatien! Vor einem Gastspiel der serbischen Wasserballer von Roter Stern Belgrad kam es zu einer brutalen Hooligan-Attacke. Die Athleten konnten sich nur mit Mühe retten.

Was war passiert? Roter Stern Belgrad sollte in Split gegen Mornar antreten. Zuvor bummelten vier Athleten der Gäste durch die Stadt und trugen dabei ihre Trainingsjacken. In einem Lokal wurden sie von mehreren kroatischen Hooligans angesprochen und aufgefordert, ihre Jacken auszuziehen, weil auf denen das serbische Wappen zu sehen war.

Die Sportler weigerten sich jedoch. Das führte zu einem Gerangel, das schnell zu einer Schlägerei ausartete. Die Hooligans griffen zu Eisenstangen, um die Athleten damit zu attackieren. Drei Belgrad-Spieler konnten bei ihrer Flucht leicht verletzt das Hotel erreichen. Der vierte Spieler, Alexandr Kralj, sprang auf der Flucht ins Meer und kehrte so lange nicht an Land zurück, bis die Polizei eingetroffen war. Das geplante Wasserball-Match wurde daraufhin abgesagt.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(heute.at)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Antiustascha am 10.02.2019 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Und so was nennt sich demokr. Land

    Die Kroatische Regierung und deren Bewohner sind noch lange von einem rechtsstaatlich funktionierendem Land entfernt. Immer mehr bejubeln Sie Kriegsverbrecher und alte Ustaschakämpfer aus alten Zeiten. Europa hätte Kraotien niemals aufnehmen sollen,solange Sie sich nicht mit Ihren Nachbarn versöhnen,und dazu gehört auch Serbien.

  • Klaus M. am 12.02.2019 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Wenig Neues aus Kroatien. Wer zu Leuten wie Pavelic, Tudjman, Gotovina etc. aufblickt muss sich über solche Vorfällen nicht wundern.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Klaus M. am 12.02.2019 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Wenig Neues aus Kroatien. Wer zu Leuten wie Pavelic, Tudjman, Gotovina etc. aufblickt muss sich über solche Vorfällen nicht wundern.

  • Antiustascha am 10.02.2019 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Und so was nennt sich demokr. Land

    Die Kroatische Regierung und deren Bewohner sind noch lange von einem rechtsstaatlich funktionierendem Land entfernt. Immer mehr bejubeln Sie Kriegsverbrecher und alte Ustaschakämpfer aus alten Zeiten. Europa hätte Kraotien niemals aufnehmen sollen,solange Sie sich nicht mit Ihren Nachbarn versöhnen,und dazu gehört auch Serbien.