Leichen nach Lawine geborgen

23. April 2019 05:30; Akt: 23.04.2019 07:10 Print

Star-Alpinist wird in Heimat bestattet

Am Montag wurden die Leichen der drei in den Rocky Mountains vermissten Bergsteiger geborgen. David Lama und Hansjörg Auer sollen in Österreich bestattet werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Tagen wurden die Tiroler Star-Kletterer David Lama (28) und Hansjörg Auer (35) und der US-Bergsteiger Jess Roskelley (36) in den kanadischen Rocky Mountains vermisst. Das Trio hatte den 3.295 Meter hohen Howse Peak erklimmen wollen und war dabei von einer Lawine begraben worden.

Am Montag dann die traurige Gewissheit: Die Leichen der Sportler wurden gefunden – dies teilte die kanadische Nationalparkbehörde mit.

Mit einem rührenden Facebook-Posting hatten sich Lamas Eltern bereits vergangenen Freitag von ihrem Sohn verabschiedet. "David lebte für die Berge, und seine Leidenschaft für das Klettern und Bergsteigen hat uns als Familie geprägt und begleitet. Er folgte stets seinem Weg und lebte seinen Traum. Das nun Geschehene werden wir als Teil davon akzeptieren."

Wann die Überstellung der beiden Tiroler nach Österreich erfolgen wird, steht bisher nicht fest. "Die Handhabung der Überführung hängt auch von den Wünschen der Angehörigen ab", so Außenministeriumssprecher Peter Guschlbauer gegenüber "Heute".


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(adu)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: