"Definitiv nicht fair"

16. Oktober 2018 18:37; Akt: 16.10.2018 18:38 Print

WM-Titel für Transgender-Frau spaltet Rad-Welt

Dieses Sieger-Foto spaltet die Radsport-Welt! Rachel McKinnon bejubelt ihren ersten WM-Titel auf der Bahn. Doch sie ist eine Transgender-Frau.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kanadierin Rachel McKinnon holte sich bei der Bahnrad-WM in Los Angeles die Goldmedaille im Sprint der 35 bis 39-Jährigen. Doch damit löste sie eine Welle der Empörung aus.

Die Assistenzprofessorin für Philosophie an der Universität von Charleston ist eine Transgender-Frau. Neben viel Unterstützung erfuhr die Kanadierin auch Gegenwind. Vor allem von den Konkurrentinnen.

"Definitiv nicht fair"

So schrieb etwa die drittplatzierte US-Amerikanerin Jennifer Wagner auf Twitter: "Das war definitiv nicht fair", kritisierte, dass McKinnon körperlich überlegen sei. Das Foto der Siegerehrung, auf dem die Goldmedaillen-Gewinnerin ihre Konkurrentinnen klar überragt, maskuline Züge zeigt, löste eine weltweite Diskussion im Radsport-Zirkus auf.

Diese Kritik möchte die erste Transgender-Weltmeisterin so nicht stehen lassen. "Ja klar, ich bin einfach von der Couch aufgesprungen und habe gewonnen", tat McKinnon die Kritik ab. "Ich trainiere bis zu 20 Stunden in der Woche, jeden Tag zwei Mal."

Stattdessen habe die Transgender-Frau Nachteile. Sie muss einen "ungesund tiefen Testosteronwert" nachweisen, der "deutlich unter dem Durchschnittswert für Frauen" liege.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Heute Sport)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bob Dobalina am 16.10.2018 19:18 Report Diesen Beitrag melden

    Verrückte Welt

    Bei allem Respekt, aber das ist doch einfach nur noch völlig verrückt!

  • Nil am 16.10.2018 22:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mehr als unfair.

    Dann sollen Transgender-Frauen eine eigene WM veranstalten denn ich finde es komplett unfair gegenüber der Frauen. Wenn es schon von Gesetz her mehr als 2 Geschlechter geben muss dann soll jedes Geschlecht in SEINER Klasse antreten.

  • E.G. am 16.10.2018 23:37 Report Diesen Beitrag melden

    Unverschämt !

    Wettbewerbsverzerrung ! Da kann man gleich auch Drogen zulassen !

Die neuesten Leser-Kommentare

  • E.G. am 16.10.2018 23:37 Report Diesen Beitrag melden

    Unverschämt !

    Wettbewerbsverzerrung ! Da kann man gleich auch Drogen zulassen !

  • Nil am 16.10.2018 22:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mehr als unfair.

    Dann sollen Transgender-Frauen eine eigene WM veranstalten denn ich finde es komplett unfair gegenüber der Frauen. Wenn es schon von Gesetz her mehr als 2 Geschlechter geben muss dann soll jedes Geschlecht in SEINER Klasse antreten.

  • Bob Dobalina am 16.10.2018 19:18 Report Diesen Beitrag melden

    Verrückte Welt

    Bei allem Respekt, aber das ist doch einfach nur noch völlig verrückt!