17. September 2010 10:35; Akt: 26.01.2011 17:39 Print

Wieder Eklat um Köllerer: Von Gegner verletzt?

Tennis-Rowdy Daniel Köllerer sorgte wieder mal für Wirbel: Beim ATP Challenger-Turnier in Stettin gab er einfach auf - er behauptete, von Gegner Pablo Cuevas mit dem Schläger am Knie getroffen worden zu sein.

Fehler gesehen?

Fliegende Tennisschläger, Beleidigungen und lautes Schimpfen - für sein undiszipliniertes Verhalten ist Daniel Köllerer ebenso bekannt wie für sein verbissenes Spiel um jeden Punkt. Beim ATP Challenger-Turnier verließ er nach einer "Attacke" von Pablo Cuevas im entscheidenden dritten Satz den Platz.




Nach 2:23 Stunden beim Stand von 6:2, 4:6, 0:1 versucht Cuevas, einen starken Stoppball von Köllerer noch zu erwischen und schlägt über Netz. Sekunden später fällt Köllerer zu Boden und hält sich das linke Knie. Er humpelt vom Platz, muss versorgt werden, spielt aber zunächst weiter.




Als der Welser erneut die Sanitäter bemüht und beim Schiedsrichter ignoriert wird, gibt er auf und verlässt unter großem Gezetere und ohne "Shakehands" den Platz.



Saison gelaufen?

Ob der 27-Jährige wirklich getroffen wurde, lässt sich auf dem Video nicht erkennen. Köllerer behauptet, einen Kapseleinriss und ein Hämatom am Knie davongetragen zu haben. Er befürchtet, dass die Saison für ihn vorbei sein könnte.




"Für mich ist das nicht so lustig, mit Krücken durch Wels zu humpeln und jeden Tag zur Physiotherapie gehen zu müssen", so der Tennis-Rüpel zu den OÖN. Man müsse sich das Video öfters anschauen ("20-30 Mal"), um das "Attentat" zu erkennen.



Würge-Attacke

Zuletzt fiel "Crazy Dani im Juni negativ auf, als er Kollege Stefan Koubek derart provozierte, dass ihm dieser an die Gurgel ging. Er wurde bereits zwei Mal vom ATP gesperrt.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: