EBEL

28. Februar 2014 22:31; Akt: 28.02.2014 22:34 Print

Dornbirn fix im Playoff - KAC muss weiter hoffen

Der Dornbirner EC hat sich am Freitag den vorletzten Platz im Play-off der Erste Bank Eishockey Liga gesichert. Die Vorarlberger sind nach einem 9:3, ihrem ersten Sieg in Innsbruck, weiter, um das letzte Ticket spielen am Sonntag im Fernduell Fehervar (ein Punkt in Dornbirn reicht) und der zwei Zähler zurückliegende Titelverteidiger KAC (gegen Innsbruck).

 (Bild: GEPA pictures)

(Bild: GEPA pictures)

Fehler gesehen?

Der Dornbirner EC hat sich am Freitag den vorletzten Platz im Play-off der Erste Bank Eishockey Liga gesichert. Die Vorarlberger sind nach einem 9:3, ihrem ersten Sieg in Innsbruck, weiter, um das letzte Ticket spielen am Sonntag im Fernduell Fehervar (ein Punkt in Dornbirn reicht) und der zwei Zähler zurückliegende Titelverteidiger KAC (gegen Innsbruck).

Im Oberen Play-off gewann Tabellenführer Salzburg in Bozen nach 0:2-Rückstand nach Verlängerung mit 3:2 und hat den ersten Platz sicher. Um Rang zwei spielen die Vienna Capitals und Bozen. Die Wiener rückten nach drei Niederlagen in Folge dank eines 4:3-Erfolgs nach Verlängerung beim VSV (die Kärntner machten im Schlussdrittel ein 1:3 wett) einen Punkt vor die Südtiroler auf Rang zwei vor. Die Caps empfangen am Sonntag Znojmo, Südtirol muss nach Linz.

Linz verliert - KAC braucht Schützenhilfe

Im Rennen um den vierten Platz, der auch noch das Heimrecht im Viertelfinale einbringt, verschaffte sich Znojmo mit einem 3:2 gegen den direkten Rivalen Black Wings Linz die besseren Karten. Die Linzer verloren damit auch das siebente Match in Tschechien. Leahy (35.) und Kozek brachten das Team von Rob Daum von 0:3 noch heran, der Ausgleich gelang aber nicht mehr.

Für Graz endeten die Hoffnungen auf das Viertelfinale in Fehervar, nach 1:0-Führung kassierten die Steirer im Mitteldrittel fünf Gegentore en suite, das Aufbäumen im Schlussabschnitt endete bei 4:5. Titelverteidiger KAC schoss Ljubljana auswärts 5:0 ab, muss aber - einen Sieg gegen Schlusslicht Innsbruck vorausgesetzt - auf Schützenhilfe aus dem "Ländle" hoffen, um doch noch unter die letzten acht einzuziehen.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: