"Herminator" unterstützt Grüne

14. Juli 2018 10:33; Akt: 15.07.2018 07:35 Print

Hermann Maier setzt sich gegen Abschiebungen ein

Österreichs Ski-Legende Hermann Maier setzt sich für die Initiative "Ausbildung statt Abschiebung" ein. Er hielt sich bei politischen Themen bisher zurück.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hermann Maier hat als Ski-Fahrer alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Der Salzburger ist doppelter Olympiasieger, wurde drei Mal Weltmeister, gewann vier Mal den Gesamtweltcup und feierte 55 Weltcupsiege - wobei ihm einer wegen eines Formalfehlers aberkannt wurde.

Sein Aufstieg vom gelernten Maurer zur Sport-Ikone dient vielen jungen Menschen als Vorbild. Sein Comeback nach dem schweren Motorradunfall, der ihm fast sein Bein gekostet hat, ist nicht hoch genug einzuschätzen.

Nur eines war Hermann Maier bisher nicht: politisch. Zumindest nach außen hielt sich der 45-Jährige zurück.

Herminator gegen Abschiebungen

Damit ist jetzt Schluss. Der "Herminator" setzt sich für die Initiative des Grünen-Landesrates Rudi Anschober ein. Deren Name: "Ausbildung statt Abschiebung".

Der "Kurier" zitiert Maier: "Wenn der Wille da ist, eine Begeisterung und Leidenschaft, dann sollte man unbedingt auch Wege ebnen." Ausbildung und Aufgaben seien die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Integration. Das zu ermöglichen ein "Gebot der Menschlichkeit".

Maier unterstützt die Online-Pedition gegen Abschiebungen von Lehrlingen. Mehr als 50.000 Menschen gaben für diese Sache schon ihre Unterschrift ab. Auch der "Herminator" selbst erntet via Social Media für seinen Einsatz jede Menge Lob.

Kritik an Initiative

Anschober zeigt auf: Von rund 900 Asylwerbern, die aktuell eine Lehre absolvieren, werde mehr als ein Drittel einen negativen Bescheid bekommen.

Es gibt aber auch Kritik an seiner Initiative. Sie sprechen von "Asyl durch die Hintertür". Migranten, die lange in Österreich wohnen und Arbeiten können ein Dauerhaftes Bleiberecht erwerben und so der Abschiebung trotz negativen Bescheids entgehen.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(SeK)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Robert am 14.07.2018 11:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    H. Maier

    Wie viele hat er schon daheim aufgenommen und versorgt sie? Auf kosten anderer kann man sich leicht für was einsetzen!

    einklappen einklappen
  • Fritz Trözter am 14.07.2018 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorschlag

    Geld dürfte er ver genug haben. Zusätzlich zur gratis Unterstützung einer Petition kann er gerne persönlich und auf seine privaten Kosten Bürgschaften für Unterkunft, Verpflegung und Ausbildung für beliebig viele übernehmen. Bitte über Art und Umfang der Bürgschaften in HEUTE laufend informieren.

    einklappen einklappen
  • Fred von Jupiter am 14.07.2018 13:29 Report Diesen Beitrag melden

    Ansichtssache

    Er soll doch seine Luxusvilla den Flüchtlingen zur Verfügung stellen und dafür mal ein Jahr in der Nähe des Praterstern, Westbahnhof, Brunnenmarkt oder Hannovermarkt leben.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Anton am 25.07.2018 08:55 Report Diesen Beitrag melden

    AG

    Geht's was arbeiten statt stundenlang hier rumzuraunzen.

  • Künigl Ohgrosl am 25.07.2018 00:52 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Haben's dem Maier auch schon die Ganglien verseucht?

  • X Y am 16.07.2018 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Mr

    Grausig was hier in den Kommentaren so abgeht. Und irgendwie witzig. Als er Sportler war und Erfolge gefeiert hat war er für euch Proleten der gefeierte Held. Jetzt wo er endlich was sinnvolles macht (und nein, Profisport ist nicht sinnvoll und gehört mmn abgeschafft) übersteigt das eure simplen Gemüter.

    • I_hoss_leit am 16.07.2018 21:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @X Y

      Kann Ihnen gar nicht genug beipflichten!

    • DaOideKarl am 18.07.2018 09:47 Report Diesen Beitrag melden

      Egal ob Held oder nicht

      Wenn er sich zu einem Thema meldet, dann soll er selber zeigen wie er damit umgeht. Und in diesem Punkt zeigt er, außer seiner Wortspende, wenig bis nichts! Nur den Mund aufreissen ohne sichtbare Taten - Nein, das brauchen wir nicht. Dazu haben wir unsere Politiker

    • Unbekannt am 09.08.2018 17:11 Report Diesen Beitrag melden

      @XY

      Der Herr Maier kann leicht unterstützen! Dort wo er herkommt gibt's kaum Flüchtlinge die sind alle nach Wien und Wu geflüchtet. Er unterstützt großzügig und wir haben den Schaden. Vielleicht sieht er das auch mal von unserer Seite. Ein simples Gemüt haben vielleicht sie.

    einklappen einklappen
  • Leider am 15.07.2018 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chef

    Man kann leider leicht reden, wenn man nicht selbständig ist und von drei Lehrlingen sind zwei Muslime!!!!!! Welche wegen jedem ......!!!!! Nach da Probezeit nicht mehr vorhanden sind!!!!! Dann überlegt man sich wohl alles mal wieder!!!!! Jedes Monat daheim bleiben eine Woche, weil man seine Tage hat!!!!!!

  • Bertl.K. am 15.07.2018 22:15 Report Diesen Beitrag melden

    Gratuliere!

    Er wird sicherlich tief ins Geldbörsl greifen und zahlen. Wer hat, der hat eben. Aber eine einfache Kassiererin oder ein Bauarbeiter kann sich ihr Steckenpferd, mit dem Sie sich hier wichtig machen Herr Mayer, auf lange Sicht nicht leisten. Die sind aber das Gros der Bevölkerung und nicht die Sportstars oder Politiker mit dem fetten Bankkonto und daher am meisten von der Flüchtlingskrise betroffen, weil sie es sind, die im Endeffekt den Sozial-Topf füllen müssen - und nicht Sie, Herr Mayer. Was sagen sie dazu?