Norwegen trauert

30. Juli 2018 07:37; Akt: 30.07.2018 09:28 Print

Jetski-Unfall? Olympia-Siegerin tot aufgefunden

Norwegens Langlauf-Olympiasiegerin Vibeke Skofterud wurde auf einer Insel tot aufgefunden. Ein Jetski-Unfall soll zum Tod der 38-Jährigen geführt haben.

Norwegens Langlauf-Olympiasiegerin Vibeke Skofterud wurde nur 38 Jahre alt.  (Bild: imago sportfotodienst)

Norwegens Langlauf-Olympiasiegerin Vibeke Skofterud wurde nur 38 Jahre alt. (Bild: imago sportfotodienst)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein tragischer Todesfall erschüttert die Langlauf-Szene und ganz Norwegen!

Die frühere Olympiasiegerin und zweimalige Staffel-Weltmeisterin Vibeke Skofterud wurde in der Nacht auf Sonntag zunächst vermisst gemeldet, ehe sie gegen Mittag tot auf der Insel St. Helena im Süden ihrer Heimat Norwegen aufgefunden wurde.

Dabei wurde in der Nähe der 38-Jährigen ein Jet-Ski gefunden, die Behörden gehen von einem Unfall aus. Bis die genaue Todesursache feststeht, kann es aber noch zu wochenlangen Ermittlungen kommen. Laut Polizei weiß man allerdings bereits, dass Skofterud alleine unterwegs war.

"Du bist viel zu früh gegangen"
"Ich zittere, ich bin schockiert und am Boden zerstört. Liebe Vibeke, du bist viel zu früh gegangen", trauert Norwegens Langlauf-Superstar Marit Björgen in einer Aussendung. Gemeinsam mit Skofterud feierte sie bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver Staffel-Gold.

"Wir haben heute die unfassbar traurige Nachricht von Vibekes Tod erhalten. Sie war eine unglaubliche Langläuferin und ein großartiger Mensch. Wir werden sie sehr vermissen", erklärt der Präsident des norwegischen Skiverbandes Erik Röste.

Skofterud war in ihrer Langlauf-verrückten Heimat eine echte Sport-Ikone. Neben Olympia-Gold gewann sie 2012 als erste Norwegerin den traditionsreichen Wasalauf in Schweden. Ihr dabei aufgestellter Streckenrekord ist bis heute gültig.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Heute Sport)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.