"Sie wollte springen"

06. Dezember 2018 17:31; Akt: 06.12.2018 17:31 Print

Ski-Queen Mikaela Shiffrin steckt im Sessellift fest

Schrecksekunde für Ski-Queen Mikaela Shiffrin. Die US-Amerikanerin blieb während des Trainings in St. Moritz im Sessellift stecken.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ski-Star Mikaela Shiffrin ist in ihrer Karriere wohl tausende Male mit Sesselliften gefahren. Doch am Mittwoch erlebte die US-Amerikanerin in St. Moritz eine echte Schrecksekunde. Shiffrin blieb während einer Trainingseinheit im Schweizer Nobel-Skiort im Lift stecken.

Während der Fahrt stoppte der Vierer-Sessellift plötzlich. Über Lautsprecher wurde von einem technischen Problem gesprochen. Shiffrin, die gemeinsam mit Mutter Eileen im Lift festsaß, blieb anfangs noch ruhig. Doch plötzlich begann der Lift, rückwärts zu fahren.

Da warf dann auch die sonst so coole Ski-Dominatorin die Nerven weg. "Sie sprach vom Sessellift-Unfall in Georgien und davon, dass sie runterspringen würde, doch wir waren elf, zwölf Meter über dem Boden", erzählte Andrea Pedrazzetti, der gemeinsam mit der US-Amerikanerin im Lift festsaß, dem Blick.

"Ich übersetzte dann die Ansagen der Lautsprecher und sie beruhigte sich wieder. Es herrschte nie Gefahr", erklärte der Skilehrer.

Hoffentlich hat sich die US-Amerikanerin von der Schrecksekunde erholt. Im Schweizer Nobel-Skiort stehen am Samstag ein Super-G und am Sonntag ein Parallel-Bewerb auf dem Programm.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Heute Sport)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: