Vor WM-Endspiel

14. Juli 2018 08:20; Akt: 14.07.2018 08:54 Print

Falscher Name! Final-Star Umtiti bricht PK sofort ab

Samuel Umtiti wird von einem Reporter vor dem WM-Finale Paul genannt. Er steht auf und geht wenige Sekunden, nachdem die Pressekonferenz begonnen hat.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Samuel Umtiti schoss Frankreich mit seinem Goldtor im WM-Halbfinale gegen Belgien (1:0) ins Endspiel. Dort trifft der Barca-Star mit seiner Nation am Sonntag um 17 Uhr auf Kroatien.

Man würde meinen, dass spätestens jetzt die ganze Welt seinen Namen kennen sollte. Dem ist nicht so. Ein Reporter stolperte bei der Pressekonferenz vor dem Finale über seinen Vornamen.

Bei der Einstiegsfrage nannte er ihn Paul Umtiti. Ein Fauxpas, der sofort bestraft wurde. Der Innenverteidiger erhob sich und verließ die Pressekonferenz.

Die gute Nachricht: Umtiti erbarmte sich der Journalisten und kehrte kurz darauf gut gelaunt ans Pult zurück.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Heute Sport)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heimatland am 14.07.2018 09:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    abgehoben oder wenig Selbstwertgefühl?

    Beim Verhalten vieler Fussball-+Stars+ fällt mir ein altes Sprichwort ein: Wenn der Bettler auf's Ross kommt, reitet er es tot!

  • JJ J Letho am 14.07.2018 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Find ich von Umtiti auch nicht richtig. Des soll von seinem hohen Ross steigen, denn man kann sich auch mal im Familienkreis am Namen vertan. Sollte echt nicht so tragisch gesehen werden.

    einklappen einklappen
  • Männer braucht das Land am 14.07.2018 10:09 Report Diesen Beitrag melden

    .... gut gelaunt

    So eine Zicke. Ja, ja, er ist unfehlbar. Eine Einzelne Diva bringt es fertig die ganze Mannschaft ins Abseits zu stossen. Siehe Neymar, Ronaldo, Messi. Alles Diven.Heisst für mich, ich werde für Kroatien fanen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • John Milton am 15.07.2018 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Still halten

    Diese importierten und überbezahlten Pseudofranzosen sollen besser für ihre Ländern spielen. Aber soviel Anstand haben die nicht. Obwohl deren Ländern es auch mal verdient hätten im Spotlight zu stehen.

  • Noxx am 14.07.2018 14:48 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Zicke

    Recht hat er ... hintergrund ist dass man oft hört "die schwarzen schauen alle gleich aus" und wenn ein reporter nicht einmal den Namen von seinem Interviewpartner weiss ist er sowieso eine pfeiffe ... ich versteh ihn ich würden den reporter einfach ignorieren und zum nächsten gehen ... aber würde hätte wäre ... ich find des passt schon so

  • Männer braucht das Land am 14.07.2018 10:09 Report Diesen Beitrag melden

    .... gut gelaunt

    So eine Zicke. Ja, ja, er ist unfehlbar. Eine Einzelne Diva bringt es fertig die ganze Mannschaft ins Abseits zu stossen. Siehe Neymar, Ronaldo, Messi. Alles Diven.Heisst für mich, ich werde für Kroatien fanen.

  • Heimatland am 14.07.2018 09:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    abgehoben oder wenig Selbstwertgefühl?

    Beim Verhalten vieler Fussball-+Stars+ fällt mir ein altes Sprichwort ein: Wenn der Bettler auf's Ross kommt, reitet er es tot!

  • Herbert Kappel am 14.07.2018 09:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der unFEHLBARE ?

    Aus Saul würde Paul Lt. Bibel .