1. bis 8. März 2019

27. Februar 2019 12:42; Akt: 27.02.2019 14:01 Print

Das RRRIOT FESTIVAL startet am 1. März in Wien

Konzerte, Comedy, Lesungen, Workshops und mehr in verschiedenen Locations in der ganzen Stadt.

Bildstrecke im Grossformat »
Therese Terror ist am 1. März beim Festival-Opening in der Traktorfabrik am Start. Die Veranstaltung beginnt um 21 Uhr. Für Stimmung sorgen auch DJ Acid Maria CHRA, Electric Indigo, Fauna, Minou Oram, VTSS und Toxe. Hip-Hop, akustische Gitarren, Musikkabarett, Rock?n?Roll und good old-fashioned Grunge stehen am 2. März ab 20.30 Uhr auf dem Programm. Unter anderem sind Sold, Rumble Roses, Luise Pop und Lupin zu hören. Im Gartenbaukino findet am 2. März der EAT SLAY LOVE Voguing Ball statt. Um 21 Uhr wird ein Film (tba) gezeigt, um 23 Uhr beginnt im Foyer der eigentliche Ball inklusive Tänzer*innen-Bewerb. Im Österreichischen Filmmuseum wird am 3. März um 15 Uhr "Treibgut" gezeigt. Elfriede Irrall (im Februar 2018 verstorben) beleuchtet in dem Film anhand die Lebensrealitäten mehrerer Generationen von österreichischen Frauen. Tonbandaufzeichnungen ihrer Mutter Erika Trojan bilden den Kern des Zeitdokuments. Stand-up-Comedienne Erika Ratcliffe präsentiert am 3. März (18 Uhr) ihr erstes Soloprogramms "Geil" im The Fizz. Die Podiumsdiskussion "Alle töten ihre Frauen, niemand tötet seinen Chef" (Zitat: Stefanie Sargnagel) findet am 4. März um 19 Uhr im RRRIOT HQ statt. Die Veranstaltung ist kostenlos, keine Anmeldung notwenig. Die Skater_innen von Vienna Roller Derby und ihre männlichen Cheerleader, die Fearleaders Vienna, laden am 5. März (15 bis 17 Uhr) im Haus Brigittenau zu einem Workshop, der "typische" Bilder von Männlichkeit und Weiblichkeit hinterfragt. Der Eintritt ist kostenlos, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Am 5. März gibt es "Sex und Sekt im Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch". Die Frage- und Diskussionsrunde beginnt um 17 Uhr. Im RRRIOT HQ lädt Diana Köhle am 5. März (19.30 Uhr) zum Tagebuch Slam. Vier Teilnehmerinnen strapazierten die Lachmuskeln des Publikums, indem sie aus ihren echten Tagebüchern vorlesen. Wer am besten mit seinen peinlichen Pubertäts-Erinnerungen unterhält, bekommt einen symbolischen Preis von 1.000 Schilling. Eintritt: Freie Spende. Bachmannpreisträgerin Gertraud Klemm, Petra Unger, Nunu Kaller und Helga Pregesbauer sind bei der 5. Feministischen Lesung zum Frauentag zu hören. Der Event findet am 6. März um 19 Uhr im Amerlinghaus statt. Am 28. Juni 2018 verstarb Christine Nöstlinger. In ihrem Heimatbezirk Brigittenau steht das Haus Panorama, wo Stefanie Sargnagel am 7. März (ab 19.30 Uhr) Nöstlingers Dialektgedichte IBA DE GAUNZ OAMEN LEIT liest. Die Veranstaltung ist kostenlos. Es werden Zählkarten ausgegeben. Im Rahmen der Konzertreihe FemFriday tritt die indisch-amerikanische Rapperin, Sängerin, Songwriterin und Tänzerin Raja Kumari am 8. März im Weltmuseum Wien auf. Singer-Songwriterin Zion Flex aus Bristol macht den Support. Los geht's um 19.30 Uhr. Die Abschlussparty am 8. März im Auz Gazelles bestreiten Barbosa Soundsystem (21.30 Uhr), Dalia Ahmed (23 Uhr), DJ Hauswein b2b DJ Angel (00.30 Uhr), Juliana Huxtable (02.00 Uhr) und Grrr (03.30 Uhr). NUR FÜR FRAUEN!

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die grauen Zellen füttern oder sie doch lieber beim Headbangen durchschütteln? Das RRRIOT Festival macht beides möglich. Verteilt auf verschiedene Venues in ganz Wien, findet das feministische Programmfestival bereits zum zweiten Mal statt. In unserer Bildstrecke (siehe oben) haben wir einige Highlights zusammengefasst.

Viele der Veranstaltungen sind kostenlos und ohne Voranmeldung zugänglich. Für andere werden von 1. bis 6. März Zählkarten im RRRIOT HQ (Sophienspital, Apollogasse 19, 1060 Wien) ausgegeben.

Zu beachten gilt: Bei einigen Events sind ausschließlich Frauen erlaubt. Das vollständige Programm und Ticketinfos finden Sie HIER.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lfd)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: