Konzerte im Steinbruch

11. Dezember 2017 19:06; Akt: 11.12.2017 19:27 Print

Sting und Jack Johnson spielen in St. Margarethen

Nach dem Aus für die Opernaufführungen im Römersteinbruch beginnt 2018 eine neue musikalische Zeitrechnung im Burgenland.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie am Montag bei einer Pressekonferenz in Eisenstadt bekanntgegeben wurde, bleibt der historische Steinbruch in Sankt Margarethen auch weiterhin als Auftrittsort erhalten. Doch statt klassischer Opern-Arien hallen von nun an Pop- und Rocksongs bis zum Neusiedler See.

Am 27. Juni kommt mit Sting ein absoluter Weltstar ins Burgenland. Für Veranstalter Ewald Tatar geht damit ein Traum in Erfüllung: "Ich wollte Sting schon immer in den Steinbruch holen, weil er dort einfach perfekt hinein passt".

Rund einen Monat später wird Jack Johnson am 24. Juli 2018 einen Hauch von Hawaii in den Römersteinbruch bringen. Sein Engagement war kein leichtes Unterfangen. "Er tourt nur alle vier bis fünf Jahre durch Europa. Außerdem setzt er sich sehr für die Umwelt ein und will bei seinen Konzerten immer wissen, ob beispielsweise die Getränkebecher recyclebar sind und wo das Sodawasser herkommt", erzählte Tatar bei er Pressekonferenz.

Tickets für Jack Johnson gibt es ab dem 12. Dezember, der Vorverkauf für Sting startet am 15. Dezember. Wie immer kann man Karten für beide Shows HIER erwerben.


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(baf)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.