Origin Story von Newt

30. März 2017 10:17; Akt: 03.04.2017 12:57 Print

"Alien"-Horror wird Hörspiel: "River of Pain"

Fans des gepflegten Sci-Fi-Horrors dürfen sich nicht nur auf den Kinostart von "Alien: Covenant" (18. Mai 2017) freuen. Die Reihe rund um die tödlichen Xenomorphs bekommt nun auch ein Hörspiel!

Storybild
Fehler gesehen?

"Alien: River of Pain" basiert auf Christopher Goldens gleichnamigem Roman aus dem Jahr 2014. Buch und Hörspiel drehen sich um die Hintergrundgeschichte von Newt, der jungen Nebenfigur aus "Aliens" (1986). Chronologisch gesehen spielt "River of Pain" also zwischen den ersten beiden "Alien"-Filmen.

Newt wird im Jahr 2173 in einer Bergbau-Kolonie geboren, deren Lage sich als höchst unvorteilhaft herausstellt. Die Siedlung befindet sich nämlich auf LV-426 aka Acheron, jenem Planeten, auf dem Ellen Ripley () in "Alien" (1979) erstmals über die Saat der tödlichen Xenomorphs gestolpert ist. Diese löschen beinahe die gesamte Kolonie aus - nur Newt ist noch am Leben, als Newt nach LV-426 zurückkehrt. 

"Star Trek"- und "Game of Thrones"-Veteran als Schurke

Dirk Maggs produziert das Hörspiel; unter anderem fungieren die Schauspieler Alexander Siddig, Anna Friel, Philip Glenister, Michelle Ryan und Mark Warren als Sprecher. "Ich bin ein extremer Fan Kommerz-Film-Freak", erklärte der aus "Star Trek: Deep Space Nine" und . "Ich habe die Alien Filme ein wenig aus den Augen verloren - ziemlich viele davon sind gemacht worden!"

Das Hörspiel sei voller "hochspannender und furchterregender Situationen", so Siddig, der die Rolle des skrupellosen Dr. Reese übernimmt: "Er stellt die Wissenschaft über alles andere - und setzt jedermann dadurch einem enormen Risiko aus. Ich würde gerne sagen 'Aber er hat ein Herz' - aber ich bin mir nicht sicher, ob er eines hat. Ich konnte es nicht finden!"


Das genaue Erscheinungsdatum von "Alien: River of Pain" ist derzeit noch nicht bekannt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lfd)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: