Achtung, SPOILER

09. Januar 2019 08:52; Akt: 09.01.2019 12:36 Print

Autowerbung spoilert "Avengers: Endgame"

Wer rettet Tony Stark im nächsten "Avengers"-Abenteuer? Audi liefert (versehentlich) einen klaren Hinweis darauf.

Bildstrecke im Grossformat »
Der düstere Beginn des "Endgame"-Trailers ist Avengers-Boss Tony Stark aka Iron Man (Robert Downey Jr.) gewidmet. Mit seinem Helm nimmt ... ... er eine Nachricht für seine geliebte Pepper Potts auf (ob sie "The Decimation", also Thanos' fatales Fingerschnipsen überstanden hat, war nicht in "Infinity War" zu sehen), da ihm langsam der Sauerstoff ausgeht. Wirklich interessant dabei ist das Raumschiff, in dem Iron Man unterwegs ist. Dabei handelt es sich allem Anschein nach um die Milano, den All-Cruiser der Guardians of the Galaxy. Das ergibt Sinn - die Guardians kämpften mit Iron Man auf Titan gegen Thanos, bevor sie sich fast zur Gänze in Staub auflösten. Übrige blieb neben Rocket (auf der Erde) nur ... ... Nebula (Karen Gillan). Sie scheint nun mit Iron Man unterwegs zu sein, vermutlich zur Erde. Allerdings meint Tony, er würde "orientierungslos durch's Weltall treiben". Seltsam, denn Nebula sollte mit der Technologie der Milano vertraut sein und sie steuern können. Freilich wissen wir nicht, wie lange das Raumschiff bereits unterwegs ist, es könnten sogar mehrere Jahre sein. Ein Indiz für einen substantiellen Zeitsprung sehen viele Fans in der Tatsache, dass sich Steve Rogers alias Captain America (Chris Evans) seinen Bart aus "Infinity War" abrasiert hat. Wäre der Kampf gegen Thanos sofort weitergegangen, hätte er wohl kaum Zeit dafür gefunden. Für die Zeitsprung-Theorie spricht auch der Auftritt von Clint Barton alias Hawkeye (Jeremy Renner). Er scheint eine neue Identität (Ronin) angenommen zu haben. Statt mit Pfeil und Bogen kämpft er ... ... mit einem Schwert, als ... ... Natasha Romanoff alias Black Widow (Scarlett Johansson) ihn in Japan aufstöbert. Im Trailer passiert das in genau dem Moment, in dem ... ... Captain America aus dem Off über Familien spricht, die Thanos zerstört hat. Es wird also angedeutet, dass Clint seine Familie verloren hat und deshalb zu Ronin geworden ist. Auch das würde einige Zeit in Anspruch nehmen. Da Clint nicht in "Infinity War" zu sehen war, bleibt der Ablauf seiner Verwandlung aber vorerst ungewiss. Eine weitere Figur, die im letzten Film fehlte, taucht im Trailer von "Endgame" vor der Avengers-Zentrale auf. Scott Lang alias Ant-Man (Paul Rudd) verscholl im Quantum Realm. Dass er nun wieder da ist und auch noch den Truck mitgebracht hat, in dem sich am Ende von "Ant-Man and the Wasp" die Maschine zum Einstieg ins Quantum Realm befand, spricht für eine seit Langem kursierende Fan-Theorie - und zwar, dass die Avengers mit Ant-Mans Hilfe schrumpfen und im subatomaren Raum durch die Zeit reisen, um Thanos zu besiegen. ALLERDINGS scheint Scott im Trailer nicht sonderlich damit zu hadern, dass die Hälfte aller Lebewesen im Universum ausgelöscht wurden. Womöglich sehen wir hier also gar nicht Scott Lang, sondern einen getarnten Bösewicht. So zumindest vermuten es einige Reddit-User. Bruce Banner (Mark Ruffalo, li.) hat Ant-Man jedenfalls auf seiner "Vermissten"-Liste. Interessantes Detail am Rande: Auch Shuri (Letitia Wright, re.) scheint unauffindbar. Ihr Schicksal wurde in "Infinity War" nicht gezeigt. Banner war gleichzeitig mit ihr in Wakanda. Dass Shuri vermisst wird, spricht also gegen einen Zeitsprung. Was auch immer seit "Infinity War" geschehen ist, und wie lange es auch gedauert haben hab. Thor (Chris Hemsworth) hatte jedenfalls genug Zeit, um in etwas Bequemeres zu schlüpfen, als sein Kampf-Outfit. Thanos benutzt seine Rüstung inzwischen offenbar als Vogelscheuche. Dass sich der "Avengers"-Schriftzug am Ende des Trailers aus diversen Bröseln und Staubkörnern wieder zusammensetzt ist ein gutes Zeichen dafür, dass die von Thanos ausgelöschten Helden zurückkehren werden. Wie genau der Plan der Avengers aussieht, verrät der Teaser Trailer nicht, aber immerhin haben Black Widow (Scarlett Johansson) und Captain America (Chris Evans) einen Plan!

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein echter Blockbuster casht nicht nur an den internationalen Kinokassen ab, sondern lukriert auch ein kleines Vermögen mit Merchandise-Verkäufen und Werbeverträgen. Dafür müssen selbst milliardenschwere Produktionsfirmen wie Disneys Marvel Studios gut gehütete Geheimnisse mit ihren Partnern teilen. Gelegentlich kann es daher passieren, dass ein vorab veröffentlichtes Produkt (in der Vergangenheit etwa eine Actionfigur) für Spoiler sorgt.

Diesmal ist es kein Spielzeug, sondern ein Auto, das Details eines unter Verschluss gehaltenen Filmplots verrät. Laut "Quattro Daily" hat Audi den vorprogrammierten Comic-Movie-Hit des Jahres "Avengers: Endgame" gleich zweifach gespoilert.

Tony in Bedrängnis

Erinnern wir uns an den ersten Trailer des Actioners: Thanos hat in "Infinity War" die Hälfte aller Lebewesen im Universum ausgelöscht. Tony Stark aka Iron Man ist in den Tiefen des Alls gestrandet und gondelt nun verloren durch die Milchstraße. Langsam neigt sich sein Sauerstoffvorrat dem Ende zu, daher zeichnet Tony eine Abschiedsbotschaft für seine Liebste Pepper Potts auf.

Vom Raumschiff in den PKW

Die Frage, ob der verlorene Avenger gerettet werden kann, beantwortete Audi versehentlich mit einem Ja. Der Autohersteller veröffentlichte ein Video, in dem Chef-Designer Marc Lichte mit Iron-Man-Darsteller Robert Downey Jr. spricht - und dabei erklärt der Schauspielstar, dass seine Figur im Film einen Audi e-tron GT fährt. Tja, in einem Raumschiff wird er das schwer zustande bringen...

Neue Infos zu AVENGERS: ENDGAME

VR-Titel als Spoiler?

Nun muss man zugeben, dass Tonys Rettung keine sonderlich große Überraschung ist. Die Avengers können ja schlecht ohne ihren Anführer das "Endgame" mit Thanos bestreiten. Für große Spannung sorgte hingegen die Frage, wie sich der Held aus der Bredouille befreit beziehungsweise wer ihm aus der Patsche hilft. Und auch darauf hat Audi - indirekt - eine Antwort.

Gemeinsam mit Marvel entwickelte das Unternehmen eine Virtual Reality Experience für den Audi e-tron GT, die man per VR-Brille auf dem Rücksitz des Vehikels genießen kann. Auf der CES (Consumer Electronics Show) 2019 soll das Spiel vorgestellt werden. Der Titel ist aber schon jetzt bekannt: "Marvel's Avengers: Rocket's Rescue Run". Wen Rocket wohl retten muss? Die Chancen stehen nicht schlecht, dass es sich um Tony Stark handelt.

"Avengers: Endgame" startet am 25. April 2019 in den österreichischen Kinos.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lfd)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • lotec am 09.01.2019 10:32 Report Diesen Beitrag melden

    spoiler

    alle die im ersten Teil starben sind wieder am leben..alle 50% des gesamten Universums...bekommt man aber schon in infinity wars mit das es so ist...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • lotec am 09.01.2019 10:32 Report Diesen Beitrag melden

    spoiler

    alle die im ersten Teil starben sind wieder am leben..alle 50% des gesamten Universums...bekommt man aber schon in infinity wars mit das es so ist...