Bei den "Golden Globes"

07. Januar 2019 10:16; Akt: 07.01.2019 12:21 Print

Christian Bale dankt Satan für Rollen-Inspiration

Der Charakterdarsteller gewann für seine Rolle als Dick Cheney im Biopic "Vice" einen Golden Globe.

Bildstrecke im Grossformat »
Rami Malek wurde als bester Hauptdarsteller in einem Drama ("Bohemian Rhapsody") ausgezeichnet. Rami Malek (Mitte) freut sich mit den Queen-Legenden Brian May (links) und Roger Taylor über seinen Golden Globe. Michael Douglas am 6. Jänner 2019 mit seinem frisch gewonnenen Golden Globe (bester TV-Hauptdarsteller, Komödie) Von links: Anthony Rossomando, Andrew Wyatt, Lady Gaga und Mark Ronson mit dem Golden Globe für den besten Song ("Shallow" aus "A Star is Born") Alfonso Cuarón gewann mit "Roma" gleich zwei Golden Globes (beste Regie, bester fremdsprachiger Film). Mahershala Ali wurde als bester Nebendarsteller (für seine Rolle in "Green Book") ausgezeichnet. Sandra Oh und Andy Samberg moderierten die Golden Globes 2019. Oh wurde zudem als beste Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie ("Killing Eve") ausgezeichnet. Darren Criss hält den Golden Globe für den besten Darsteller in einer limiterten Serie schon mal in Ehren. Er wurde für seine Rolle in "The Assassination of Gianni Versace: American Crime Story" ausgezeichnet und schnappte Daniel Brühl ("The Alienist") den Preis weg. Olivia Colman wurde als beste Darstellerin in einer Komödie ("The Favourite") gekürt. Rachel Brosnahan ist als "Marvelous Mrs. Maisel" einsame Spitze. Das sah auch Hollywoods Auslandspresse so und zeichnete sie als beste TV-Aktrice einer Comedy-Serie aus. Die Action/Thriller-Serie "Bodyguard" war ein Publikumshit. Für die Hauptrolle wurde Richard Madden nun auch mit einem Golden Globe prämiert. Für "Mary Poppins' Rückkehr" bekam Ben Whishaw zwar keinen Golden Globe, dafür erhielt er eine goldene Weltkugel als bester Nebendarsteller (limitierte Serie oder TV-Film, "A Very English Scandal").

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei seiner Dankesrede nach erhalt des Preises wandte sich der 44-jährige Bale an die Zuschauer und setzte in einer sonst äußerst unpolitischen Veranstaltung das einzige politische Statement.

"Ich danke Satan, der mir die Inspiration gegeben hat, wie diese Rolle zu spielen ist", sagte er mit einem Schmunzeln im Gesicht. Der Republikaner Dick Cheney war unter Präsident George W. Bush Vizepräsident im Weißen Haus.

Speziell seine Verwicklungen in Geschäfte von US-Erdölkonzernen im Mittleren Osten brachten Cheyne heftige Kritik von politischen Gegnern ein. Darauf dürfte auch die Anspielung Bales abgezielt haben.

Bei Republikanern kam die Danksagung an Satan naturgemäß nicht sehr gut an. Kongressabgeordnete Liz Cheney, eine Tochter des ehemaligen Vizepräsidenten, meldete sich nach Bales Aussage mit einer bissigen Retourkutsche auf Twitter. "Satan hat ihn vielleicht auch dazu inspiriert, das hier zu tun", tweetete sie zu einem Link über einen Vorfall im Jahr 2008, bei dem der Schauspieler seine Mutter und seine Schwester in einem Hotelzimmer angegriffen haben soll.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(baf)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: