"Alien"-Kurzfilm

27. April 2017 07:59; Akt: 27.04.2017 08:30 Print

Das geschah zwischen Prometheus und Covenant

"The Crossing" füllt (teilweise) die Lücke zwischen den beiden "Alien"-Prequels.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In "Prometheus" (2012) stieß ein Trupp menschlicher Forscher in den Tiefen des Weltalls auf eine tödliche biochemische Waffe - die Quelle der Xenomorphs, die Kinobesuchern seit 1979 das Fürchten lehren. Mitte Mai erscheint die Fortsetzung von Ridley Scotts Prequel. Der Kurzfilm "The Crossing" verrät nun mehr über die Ereignisse zwischen den beiden Filmen. Achtung, SPOILER folgen!

Prometheus

Nur zwei Mitglieder der Prometheus-Crew überlebten die Entdeckungsreise zum Planeten LV-223: Dr. Elizabeth Shaw (Noomi Rapace) und Android David (Michael Fassbender). Am Ende des Films brachen die beiden in einem außerirdischen Raumschiff zum Heimatort der Engineers auf, jener Alien-Spezies, die sowohl die Menschheit als auch die Xenomorphs erschaffen hatten.

Alien: Covenant

"The Crossing" gibt einen Einblick in die interstellare Reise von Shaw und David. Im Logbuch-Stil berichtet der Android über den Flug. Erst wird er von Shaw zusammengeflickt und schickt diese anschließend in den Hyperschlaf. Als das Raumschiff am Ziel angekommen ist, sehen wir allerdings nur David an der Luke stehen. Seine unverhohlene Zuneigung für die Forscherin gibt dennoch Grund zur Hoffnung, dass Shaw (lebend) in "Alien: Covenant" zu sehen sein wird.

Näheres erfahren wir spätestens am 18. Mai 2017. Dann nämlich startet "Alien: Covenant" in den österreichischen Kinos.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lfd)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.