Nach Cameo in GoT

31. August 2018 11:47; Akt: 31.08.2018 12:10 Print

Ed Sheeran wird für Danny Boyle zum Kinostar

Der Film spielt in einer Welt, in der es die Beatles nie gegeben hat. Nur ein Mensch kann sich an die Band erinnern und wird zum Superstar.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ed Sheeran steht nicht zum ersten Mal vor der Kamera. In "Game of Thrones" hatte er einen Gastauftritt, in "Bridget Jones' Baby" spielte er sich selbst. Letzteres trifft zwar auch auf sein neues Projekt zu, führt Sheeran aber trotzdem in eine ganz neue Liga.

Umfrage
Wie würde eine Welt ohne die Beatles aussehen?
43 %
36 %
7 %
14 %
0 %
Insgesamt 14 Teilnehmer

"Ich musste tatsächlich so was wie Schauspielen lernen", erklärte der Sänger (via "Digital Spy"). "Bei 'Game of Thrones' musste ich wortwörtlich nur einen Tag lang ans Set, um eine Cameo zu machen. Aber jetzt waren es ganze Tage am Set, volle Zwölf-Stunden-Tage."

Nur ein Beatles-Kenner ist übrig
Ein wenig vom Plot des noch titellosen Streifens, der von "Trainspotting"-Regisseur Danny Boyle inszeniert und von Richard Curtis ("Tatsächlich... Liebe") geschrieben wurde, verriet Sheeran auch schon.

Im Zentrum des Geschehens steht ein Musiker (Himesh Patel), der eines Morgens feststellt, dass sich außer ihm kein Mensch auf dem gesamten Globus mehr an die Beatles erinnern kann. "Dann wird er viel, viel berühmter als ich es bin, indem er verschiedene Dinge macht. Ja, es ist sehr clever", so Sheeran.

"Es gab nicht viel zu vermurksen"
Die Dreharbeiten wurden an Sheerans Terminkalender angepasst. "Sie haben um viele meiner Konzerte herum gearbeitet. Es waren intensive zwei Monate", verriet der 27-jährige Brite und gab auch eine Einschätzung seiner filmischen Leistung ab. "Ich habe mich selbst gespielt, also denke ich nicht, dass es schlecht war. Es gab nicht viel zu vermurksen."

Unter anderem werden auch Lily James, Kate McKinnon und Ana de Armas in der Musikkomödie zu sehen sein. Diese soll im September 2019 in die Kinos kommen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lfd)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.