"Gemini Man"

25. April 2019 12:51; Akt: 25.04.2019 13:24 Print

Will Smith kämpf als Killer gegen seinen eigenen Klon

Der erste Trailer zum neuen Sci-Fi-Actioner mit Will Smith ist da!

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Auftragsmörder Henry (Smith) wird vom Jäger zum Gejagten, als sich ein junger Kollege sich an seine Fersen heftet. Zum Leidwesen des erfahrenen Killers entpuppt sich der Angreifer als ebenbürtiger Gegner. Warum, das erkennt Henry erst, als er den jungen Man stellt und dabei in sein eigenes Gesicht blickt.

Vor 25 Jahren erschuf der Wissenschaftler Clay Verris (Clive Owen) ein genetisches Ebenbild von Henry. Nun soll die junge Version des professionellen Mörders das Original eliminieren. Der alte Henry bekommt allerdings Unterstützung von seiner alten Bekannten Danny (Mary Elizabeth Winstead). Ein unerbittliches Duell beginnt... Viel Vergnügen mit dem ersten Trailer:

"Gemini Man" entstand unter der Regie des zweifachen Oscar-Preisträgers Ang Lee ("Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger", "Brokeback Mountain"), der im Genre der Sci-Fi-Action bislang noch nicht tätig war.

Gleich sieben Autoren zeichneten für das Skript verantwortlich, normalerweise kein gutes Zeichen. Einer der Drehbuchautoren ist allerdings David Benioff, der gemeinsam mit D.B. Weiss "Game of Thrones" zur Hitserie machte.

Neben Will Smith, Clive Owen und Mary Elizabeth Winstead sind unter anderem auch Benedict Wong ("Avengers: Infinity War") und Douglas Hodge ("Catastrophe") in dem Film zu sehen.

"Gemini Man" startet am 4. Oktober 2019 in den österreichischen Kinos.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lfd)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anette Willis am 26.04.2019 09:58 Report Diesen Beitrag melden

    Langweilig

    und am ende, geht eine tür auf mit hunderten will smith.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Anette Willis am 26.04.2019 09:58 Report Diesen Beitrag melden

    Langweilig

    und am ende, geht eine tür auf mit hunderten will smith.