"Suicide Squad 2"

10. Oktober 2018 12:21; Akt: 10.10.2018 12:58 Print

Ein Guardian will James Gunn sofort zu DC folgen

Disney warf den Filmacher aus den Marvel Studios, Konkurrent DC nahm ihn auf. Ein weiterer Wechsel könnte in Kürze folgen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lange bevor er die "Guardians of the Galaxy" in ein höchst profitables Kino-Franchise verwandelte, hatte sich James Gunn für einige seiner alten Tweets (die geschmacklose Scherze über Pädophilie und Vergewaltigung enthielten) entschuldigt. Als die Kurzbotschaften Jahre später ausgegraben wurden, feuerte ihn Disney trotzdem - selbst die Unterstützung der "Guardians"-Darsteller konnte den Konzern nicht zum Einlenken bewegen.

Nun wechselt James Gunn von Marvel zum Konkurrenten DC. Er verfasst das Drehbuch für "Suicide Squad 2" und könnte auch die Regie übernehmen. Einer seiner alten "Schützlinge" würde ihm liebend gerne folgen. "Wo unterschreibe ich", twitterte Dave Bautista.

Treuer Kritiker
Der ehemalige Wrestler hatte seinen Unmut über Gunns Entlassung und Disneys Firmenpolitik besonders lautstark kundgetan. Als einziges Mitglied der "Guardians"-Hauptbesetzung stellte er zudem in Aussicht, für den geplanten dritten Teil abzusagen. Sein Wechsel ins DCEU (DC Extended Universe) ist daher gar nicht so unwahrscheinlich.

Laut "Deadline" zeigen sich die DC-Fans in den Sozialen Medien angetan von der Idee und liefern bereits Vorschläge, wen Bautista in "Suicide Squad 2" spielen könnte. Bane (zuletzt von Tom Hardy in "The Dark Knight Rises" verkörpert) und Solomon Grundy (ein Zombie, Schurke und Anti-Held) stehen hoch im Kurs. Mr. Freeze und King Shark wurden ebenfalls genannt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lfd)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.